1. Region
  2. Mosel, Wittlich & Hunsrück

Feuerwehrleute stellen neuen Alarm- und Einsatzplan vor

Feuerwehrleute stellen neuen Alarm- und Einsatzplan vor

Bei der Einführung des Digitalfunks bei der Feuerwehr in Rheinland-Pfalz ist der Kreis Bernkastel-Wittlich Vorreiter. Feuerwehrleute aus dem ganzen Bundesland haben sich über den neuen Alarm- und Einsatzplan informiert.

Zeltingen-Rachtig. 21 Vertreter der Feuerwehr aus ganz Rheinland-Pfalz haben sich in Zeltingen-Rachtig zu einer Fachtagung zum Thema Digitalfunk getroffen. Die Leiter des Sachgebietes 6 der Landkreise und der kreisfreien Städte sind für die Funk- und Fernmeldeplanung der Kommunen bei Großschadenslagen zuständig. Derzeit wird in Deutschland ein neues bundeseinheitliches Digitalfunknetz aufgebaut, die Vertreter der Kommunen müssen in ihrem Landkreis oder ihrer kreisfreien Stadt alle Planungen vom alten analogen Funknetz auf das neue Digitalfunknetz umstellen. Bei der Fachtagung präsentierte Alexander Kessel den Teilnehmern den aktuellen Sachstand zum Ausbau des neuen Funknetzes im Bundesland Rheinland-Pfalz. Konrad Becker aus dem Landkreis Bernkastel-Wittlich gab dem Fachpublikum Tipps und Tricks, die sie bei der Beschaffung von neuen Funkgeräten und Zubehör beachten sollten. Außerdem stellte er den seit August gültigen Alarm- und Einsatzplan Digitalfunk des Landkreises vor, der in dieser Form als erster in Rheinland- Pfalz umgesetzt wurde.
Zusätzlich zu den Präsentationen der Referenten konnten die Fachleute den Einsatzleitwagen (Baugröße 1) der Feuerwehr Wittlich und den Einsatzleitwagen (Baugröße 2) des Landkreises Bernkastel -Wittlich besichtigen. In beiden Einsatzfahrzeugen wurde bereits sowohl die alte analoge Funktechnik als auch die neuen Digitalfunkgeräte eingebaut. Die alten analogen Funkgeräte werden erst nach der landesweiten Einführung des neuen Digitalfunkes ausgebaut. red