Feuerzangenbowle: amüsant und wohltuend

TRABEN-TRARBACH. (sim) Feuerzangenbowle - die heiße und duftende Flüssigkeit ist das klassische Getränk für trübe Wintertage, der gleichnamige Schwarz-Weiß-Streifen ein Klassiker der Filmgeschichte. Beides zusammen zu genießen bietet sich an. Die Tourist-Information Traben-Trarbach hatte zum Film-Nachmittag eingeladen, dazu gab's Punsch und natürlich Feuerzangenbowle.

Dort, wo gelegentlich mehr oder weniger die Köpfe der Stadtratsmitglieder rauchen, duftete es am späten Montagmittag nach Gewürzen, Wein und Rum. Klaus Bürkle und seine Mitarbeiterin Silvia Stephani schenkten aus einem großen Topf heißen Punsch aus, während auf einem Tischchen nebenan der mit hochprozentigem Rum getränkte Zucker brennend in einen mit Rotwein gefüllten Kessel tropfte. Mit dem Ritual der Zubereitung einer Feuerzangenbowle beginnt auch einer der witzigsten deutschen Filme. Heinz Rühmann spielt einen erfolgreichen Schriftsteller, der nach dem Genuss der Feuerzangenbowle und der folgenden beschwipsten Wette als Oberprimaner auf die Schulbank zurückkehrt und mit seinen Kumpanen die tollsten Schülerstreiche ausheckt. Der Veranstaltungssaal im Stadthaus Alter Bahnhof erwies sich durchaus geeignet, diesen Film vorzuführen, die rund 50 Zuschauerinnen und Zuschauer erlebten einen kurzweiligen Nachmittag. Allein die schlechte Tonqualität des 1944 gedrehten Films trübte etwas das Filmerlebnis. Legendär sind die Sprüche von Professor "Schnauz", der seinen Schülern einen "wönzigen Schlock" Himbeerwein genehmigt oder die Liebenswürdigkeit von Lehrer "Bömmel", der, nachdem er endlich wieder seinen entwendeten Schuh anziehen kann, resignierend im rheinischen Dialekt sagt: "Bah, wat habt ihr doch eene fiese Charakter." Das furiose Finale mit Heinz Rühmann als Professor Schnauz ist schließlich ein Feuerwerk witziger Dialoge und Situationskomik. Viele der Gäste im Alten Bahnhof haben den Film schon mehrmals gesehen. Roswitha Ullrich aus Munster in der Lüneburger Heide: "Ich kenne die meisten Szenen schon auswendig, aber es ist immer wieder schön." Günter Schumacher aus Solingen hat den Film ebenfalls schon oft gesehen. Gleichzeitig dabei aber echte Feuerzangenbowle zu genießen, war für ihn aber eine Premiere. "Das ist eine wunderbar Idee, das werde ich in meiner Heimatstadt auch mal anregen."

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort