"Feurig" und gemütlich zugleich

Nach der Krönung der neuen Weinkönigin und dem anschließenden traditionellen Feuerwerk haben zahlreiche Besucher in den Lieserer Gassen die Straßenfest-Atmosphäre genossen.

 Kurz vor Beginn des Feuerwerks genießen Liesers neue Weinhoheiten — Weinkönigin Beatrice und ihre Prinzessinnen Anne (links) und Michelle — das gemütliche Straßenfest. TV-Foto: Ursula Schmieder

Kurz vor Beginn des Feuerwerks genießen Liesers neue Weinhoheiten — Weinkönigin Beatrice und ihre Prinzessinnen Anne (links) und Michelle — das gemütliche Straßenfest. TV-Foto: Ursula Schmieder

Lieser. (urs) Es knubbelt sich ganz gewaltig am Lieserer Marktplatz. Und das an allen Eingängen zur Festmeile, auf deren Bühne kurz zuvor die neue Lieserer Weinkönigin Beatrice gekrönt worden ist. Doch genau das macht den Reiz des Straßenfestes aus. Denn wer geduldig darauf wartet, dass es endlich weiter geht, der hat reichlich Zeit für einen Schwatz mit Bekannten oder mit Zufallsbekanntschaften. Kurz vor 22 Uhr haben es einige allerdings besonders eilig am Samstagabend. Denn bevor das Feuerwerk beginnt, will jeder noch schnell sein Glas füllen oder sich mit Essbarem eindecken. Ein Pärchen aus Holland hat sich zudem zeitig einen guten Platz gesichert. Vom Rand des Marktplatzes aus entgeht ihnen nichts von der Farbenpracht, die spät am Abend alles in ein zauberhaftes Licht taucht. Für Alfred und Jopie Moranz ist es nicht der erste Besuch des Lieserer Straßenfestes. Früher hätten sie immer am Mülheimer Campingplatz übernachtet, erzählt Moranz. Es sei schon schade, dass es den nicht mehr gebe. Denn von ihrem neuen Standplatz in Bernkastel-Kues müssen die beiden per Fahrrad herkommen. Was er an diesem Fest so schätze, sei die Gemütlichkeit, erzählt der Nordholländer. Aber auch der Ort mit seinen alten Gebäuden sei sehr schön. In den vergangen Jahren habe sich viel getan in Lieser. Die Häuser seien wirklich gut in Ordnung gebracht worden.

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort