1. Region
  2. Mosel, Wittlich & Hunsrück

Filmemacher unterstützt Laientheater

Filmemacher unterstützt Laientheater

Der Hinzerather Heimatverein steckt mitten in den Vorbereitungen für seine Theateraufführung auf der Burgruine Baldenau. Regisseur Meinhard Polok hat die Rollen verteilt, die Proben beginnen im Februar 2012. Edgar Reitz, Filmregisseur aus Morbach, hat die Schirmherrschaft für das Projekt übernommen.

Hinzerath. Das neue Jahr ist noch nicht eingeläutet, da wirft es beim Hinzerather Heimatverein schon seine Schatten voraus. Denn anlässlich ihres 25-jährigen Bestehens spielt die Theatergruppe an Pfingsten 2012 erstmals auf der Burgruine Baldenau.
Für das Bühnenstück im Jubiläumsjahr konnten die Organisatoren der Laienschauspielertruppe um Meinhard Polok einen prominenten Mitstreiter begeistern: Der aus Morbach stammende Filmregisseur Edgar Reitz wird die Schirmherrschaft für das viertägige Theaterprojekt übernehmen.
"Wir sind stolz darauf, eine solch prominente Person für unser Theaterprojekt gewinnen zu können", sagt Polok. "Das ist für uns der Ritterschlag. Der Theaterverein verspricht sich mit dem Namen Edgar Reitz eine bessere Vermarktung des jüngsten Projekts. Denn immerhin können 1400 Zuschauer an den vier Spielterminen die Theateraufführung besuchen. Mit "Sofia aus dem Walde" wagt sich die Theatergruppe erstmals an ein ernstes Stück. Es spielt im Jahr 1520 und thematisiert das Leben der Menschen in der frühen Neuzeit mit seiner Armut, den Hungersnöten, der Inquisition und den Hexenverbrennungen. Jetzt hat Polok die nächste Stufe seines Vorhabens eingeleitet und den rund 45 ehrenamtlichen Laienschauspielern ihre Rollen zugewiesen. Bis zu den Proben, die nach Fastnacht beginnen, heißt es für die Akteure, ihre Texte zu lernen. Denn Polok macht klar, dass jede noch so kleine Rolle vollends ausgefüllt werden müsse. "Jeder Knecht, jede Magd und jeder Statist ist wichtig", sagt er. Nicole Eck ist seit 1992 in der Hinzerather Theatergruppe aktiv. Sie wird die Hauptrolle der Sofia übernehmen. Tragende Rollen spielen außerdem der Hinzerather Georg Sommer als Bänkelsänger Gerhard von Tiefenau, der Monzelfelder Achim Degen als Inquisitor und Timo Schwarz als Timon, Sohn des Burgherrn. Ab 23. Februar sind dann bis zur Aufführung zweimal wöchentlich Proben angesagt. Anfang Mai beginnt die Theatergruppe mit dem Aufbau der Bühne und der Tribüne auf der Burgruine Baldenau.
Ziel von Polok ist es, wenigstens dreimal auf der Baldenau zu proben, bevor am 23. Mai die Generalprobe stattfinden wird. Meinhard Polok als Regisseur, Organisator, Bühnenbauer und Sponsorenbeschaffer freut sich, dass sich so viele Schauspieler zur Verfügung gestellt haben. Er hat sich auch an die Organisatoren des Kultursommers Rheinland-Pfalz gewandt und ist optimistisch, dass die Theateraufführung darin aufgenommen wird.
Die Entscheidung dazu fällt jedoch erst im Januar 2012.
Die vier Aufführungen finden statt an Pfingsten 2012 vom 25. bis 28 Mai. Der Kartenvorverkauf beginnt am 11. März 2012 im Bürgerhaus in Hinzerath.