1. Region
  2. Mosel, Wittlich & Hunsrück

Filmfestival am 26. August: Morbacher Biergasse wird zum Open-Air-Kino

Festival : Morbacher Biergasse wird zum Schauplatz für großes Kino

Einer Kooperation mit den Heimat Europa-Filmfestspielen in Simmern ist es zu vedanken, dass Morbach am 26. August erneut zum Open-Air-Kino wird. Was dort gezeigt wird, was sich das Morbacher Kulturzentrum davon verspricht und wie es die Gastronomen einbinden will.

Die Morbacher Biergasse wird in diesem Jahr wieder zum Open-Air-Kino. Am 26. August wird dort auf eine Großbildleinwand der Film „Der glücklichste Tag im Leben des Olli Mäki“ gezeigt. Dabei handelt es sich um einen Schwarz-Weiß-Film aus finnisch-schwedisch-deutscher Produktion aus dem Jahr 2016. Zuvor ist im Vorprogramm der Film „Hitzig – ein Saunagang“ mit den Heimat-Stars Antonia Bill und der aus Wittlich stammenden Schauspielerin Barbara Philipp sowie ein Konzert mit der Musikband Sunplugged eingeplant.

Dafür wird eine transportable aufblasbare Leinwand im Format von sieben mal vier Metern aufgestellt. Zuletzt war die Biergasse 2015 zum Open-Air-Kino mutiert. Damals wurden an zwei Abenden Filme aus der Reihe Heimat drei gezeigt, die der Morbacher Filmemacher Edgar Reitz produziert hatte. In den Jahren davor wurden bereits der Film “Die neue Heimat“ und Folgen der Reihe Heimat 1 gezeigt. Die Aufführungen stießen damals auf großes Interesse. Bis zu 300 Zuschauer verfolgten die Streifen des Regisseurs aus Morbach vor dessen Elternhaus, dem heutigen Café Heimat.

Möglich geworden ist die Neuauflage der Freiluftveranstaltung in Morbach durch die Heimat Europa-Filmfestspiele in Simmern, die vom 7. bis zum 29. August ebenfalls zum größten Teil als Freiluftveranstaltung vor dem dortigen Pro-Winzkino ausgerichtet werden und in diesem Jahr analog zum Motto des Kultursommers „Kompass Europa: Nordlichter“ stehen. Skandinavische Produktionen bilden auch die Mehrheit unter den insgesamt 30 Filmen der Heimat Europa-Filmfestspiele.

Auch werden Filme an Orten außerhalb Simmerns gezeigt, die mit dem Thema Heimat verbunden sind. Zu den Schuplätzen zählen Morbach, Wadern, Kirchberg, Zell/Kaimt und Neuerkirch.

Auch in diesem Jahr rechnet Kerstin Thommes vom Morbacher Kulturzentrum Belginum mit großem Interesse. „Wir planen mit einer Maximalkapazität von 250 Zuschauern“, sagt sie. Mit dem Film „Der glücklichste Tag im Leben des Olli Mäki“ habe man sich in die Thematik der skandinavischen Länder eingereiht, sagt sie. „Wir freuen uns über die Kooperation mit Simmern. Es ist ein bedeutender Ansatz unseres Kulturangebots.“

Thommes will durch solche Netzwerke mit anderen Veranstaltern hochwertige Kulturangebote nach Morbach holen. Nur durch Kooperationen sei das erreichbar, sagt sie. Bei dem Filmabend sei es selbstverständlich, dass das Kulturzentrum den Geburtsort von Edgar Reitz und das Café Heimat als Partner der Veranstaltung einbinde. Zudem soll durch die Biergasse als Standort der Veranstaltung der Ortskern von Morbach gestärkt werden. Vorstellbar ist für sie ein Angebot der umliegenden gastronomischen Betriebe nach dem Motto „Essen to go“: Die Besucher können sich so ihre Speisen in den Lokalen bestellen und sich damit ins Open-Air-Kino setzen.

Eintrittskarten im Vorverkauf für den 26. August 2021 gibt es bei der Morbacher Touristinfo für 15 Euro. Infos zum Programm und zum Film „Der glücklichste Tag im Leben des Olli Mäki“ finden sich im Internet unter www.heimat-europa.com.