1. Region
  2. Mosel, Wittlich & Hunsrück

Finanzspritze für die Arbeit der Selbsthilfegruppen im Kreis Bernkastel-Wittlich

Zuschuss : Finanzspritze für die Arbeit der Selbsthilfegruppen

Die Sparkasse Mittelmosel-Eifel Mosel Hunsrück fördert über die Sparkassenstiftung für den Landkreis Bernkastel-Wittlich die Arbeit der Selbsthilfegruppen und sozialen Interessenverbände im Kreisgebiet mit einem Unterstützungs- und Anerkennungsbetrag.

In den vergangenen Jahren wurden in einer Feierstunde im Kreishaus die Unterstützungsschecks durch Landrat Gregor Eibes als Vorsitzender des Kuratoriums der Sparkassenstiftung sowie den Vorstandsvorsitzenden der Sparkasse Edmund Schermann den Vertretern der Selbsthilfegruppen beziehungsweise der sozialen Interessenverbände ausgehändigt. Darauf wurde 2020 wegen der Corona-Pandemie verzichtet.

In einem gemeinsamen Schreiben haben Landrat Gregor Eibes und Vorstandsvorsitzender Edmund Schermann den Selbsthilfegruppen und sozialen Interessenverbänden für ihr wichtiges ehrenamtliches Wirken gedankt. Sie betonen, dass deren soziale Arbeit unentbehrlich für die von Krankheit und gesundheitlichen Beeinträchtigungen betroffenen Menschen ist.

„Die Selbsthilfegruppen und sozialen Interessenverbände sind wichtiger Teil des ehrenamtlichen Kapitals unseres Landkreises. Durch dieses freiwillige Engagement wird in den Gruppen gelebte Hilfe von Betroffenen für Betroffene geleistet. Und das ist in den schwierigen Zeiten der Corona-Pandemie wichtiger und wertvoller denn je“, so Landrat Gregor Eibes und Vorstandsvorsitzender Edmund Schermann.

Für das vergangene Jahr unterstützte die Stiftung die rund 20 Selbsthilfegruppen und sozialen Interessenverbände im Landkreis mit einem Gesamtbetrag von 10 000 Euro.