1. Region
  2. Mosel, Wittlich & Hunsrück

Finanzspritze für sportliche Projekte

Finanzspritze für sportliche Projekte

Elf Vereine sowie eine Ortsgemeinde aus dem Kreis Bernkastel-Wittlich sollen beim Bau beziehungsweise der Sanierung von Sportanlagen finanzielle Unterstützung aus dem sogenannten "Kleinen Kreisprogramm" bekommen: Darauf haben sich die Mitglieder des Jugendhilfeausschuss verständigt. Endgültig entscheidet der Kreisausschuss in seiner nächsten Sitzung.

Bernkastel-Wittlich. Regelmäßig fördert der Landkreis Bernkastel-Wittlich den Bau, die Sanierung und die Einrichtung von Sportstätten nach dem sogenannten "Kleinen Kreisprogramm". Danach können Vereine und Kommunen mit Zuschüssen in Höhe von 30 Prozent der zuschussfähigen Gesamtkosten rechnen, höchstens allerdings mit 12 782 Euro. Der Jugendhilfeausschuss hat in seiner jüngsten Sitzung dem Kreisausschuss einstimmig empfohlen, insgesamt zwölf beantragte Investitions- und Sanierungsmaßnahmen zu fördern. Der Kreisausschuss entscheidet abschließend darüber in seiner kommenden Sitzung, es geht insgesamt um Zuschüsse in Höhe von 77 528 Euro.

Niederkail: Der Sportverein (SV) Niederkail möchte eine Beregnungsanlage auf dem Rasensportplatz installieren: Während der Sommermonate treten dort immer wieder Schäden an der Rasenoberschicht auf, sodass der Platz nur unter erschwerten Bedingungen zu unterhalten ist. Gesamtkosten: 59 410 Euro; beantragter Kreiszuschuss: 12 782 Euro.

Binsfeld: Der SV Binsfeld hat den ehemaligen, maroden Tennen- in einen Rasenplatz umbauen lassen. Die Drainage des aus dem Jahr 1986 stammenden Tennenplatzes funktionierte nicht mehr ordnungsgemäß, sodass sich bei Regen Wasserlachen bildeten und ein Spielbetrieb nicht mehr möglich war. Gesamtkosten: 59 989 Euro; beantragter Kreiszuschuss: 12 000 Euro.

Wittlich: Der Reit- und Fahrverein Wittlich möchte ein Reitzelt mit Pferdeboxen errichten und ausbauen, da derzeit der Voltigier- und Reitunterricht nur bei schönem Wetter draußen möglich ist. Gesamtkosten: 59 000 Euro; beantragter Kreiszuschuss: 11 800 Euro.

Enkirch: Der Turn- und Sportverein (TuS) 1911 Enkirch will seinen Tennenplatz in einen Rasenplatz umbauen, da sich die untere Lavaschicht des Platzes durch die altersbedingte Abnutzung des Tennenbelags nach oben gedrückt hat. Dadurch ist das Verletzungsrisiko der Spieler erhöht: Viele Mannschaften sind nicht mehr bereit, auf dem Platz zu spielen. Gesamtkosten: 59 998 Euro; beantragter Kreiszuschuss: 12 000 Euro.

Longkamp: Der SV Longkamp 1946 will ebenfalls seinen Tennenplatz in einen Rasenplatz umwandeln, da auch hier Schotter- und Lavamaterial verstärkt an die Oberfläche tritt und so die Bespielbarkeit des Platzes beeinträchtigt. Gesamtkosten: 59 996 Euro, beantragter Kreiszuschuss: 12 000 Euro.

Kinderbeuern: Die Ortsgemeinde Kinderbeuern hat in direkter Nähe des Sportplatzgeländes ein Fußballkleinspielfeld mit Kunstrasen errichtet. Dieses wird von der Grundschule und dem Fußballclub (FC) Kinderbeuern genutzt. Gesamtkosten: 60 000 Euro, beantragter Kreiszuschuss: 6000 Euro.

Zeltingen-Rachtig: Der SV Zeltingen-Rachtig will seinen Tennisplatz in ein Kleinspielfeld umwandeln. Der Tennenbelag des vereinseigenen Tennisplatzes müsste erneuert werden. Die Tennisabteilung des SV besteht aber nicht mehr, so dass eine Umnutzung in ein Kleinspielfeld geplant ist. Gesamtkosten: 55 000 Euro; beantragter Kreiszuschuss: 11 000 Euro.

Bettenfeld: Der SV Bettenfeld 1948 muss seine Heizungsanlage im Vereinsheim erneuern. Der Betrieb der vorhandenen Anlage beziehungsweise des Warmwasserspeichers ist wegen Legionellengefahr nicht mehr zulässig. Da der Verein einen eigenen Zeltplatz betreibt, der jedes Jahr von mehr als 500 Kindern und Jugendlichen besucht wird, muss schnell gehandelt werden. Gesamtkosten: 10 325 Euro; beantragter Kreiszuschuss: 2013 Euro.

Traben-Trarbach: Der Tennisclub Wildbad 1905 muss die Außenanlage und das Umkleidegebäude sanieren. Im Mauerwerk des Umkleidegebäudes befindet sich Salpeter. Zudem sind einige Bäume im Außengelände morsch und müssen gefällt werden. Dabei soll auch eine Hangsicherung des Gehwegs erfolgen, und das Clubhaus soll überdacht werden. Gesamtkosten: 59 918 Euro; beantragter Kreiszuschuss: 11 684 Euro.

Manderscheid: Der TC "Rot-Gold" Manderscheid muss seinen Kunstrasen-Tennisplatz sanieren, um den Trainings- und Wettkampfbetrieb zu sichern: Dieser ist 18 Jahre alt, vermoost und abgespielt. Gesamtkosten: 27 855 Euro; beantragter Kreiszuschuss: 5431 Euro.

Gornhausen: Der FC Haardtkopf Gornhausen musste einige Sanierungen am Sportlerheim vornehmen. In der vereinseigenen Turnhalle mussten die Fenster erneuert werden, dadurch waren auch weitere Mauerarbeiten und die Erneuerung des Außenanstrichs der Halle erforderlich. Gesamtkosten: 7907 Euro; beantragter Kreiszuschuss: 1542 Euro.

Zeltingen-Rachtig: Der Turnverein Rachtig musste ebenfalls einiges an seiner Turnhalle sanieren: Auch hier wurden Fenster erneuert, woraufhin zusätzlich Mauerarbeiten und ein Außenanstrich notwendig wurden. Gesamtkosten: 10 033 Euro; beantragter Kreiszuschuss: 1956 Euro.