Fisch-Wilderei und Fahnenflucht

BERNKASTEL-KUES. Fisch-Wilderei und Fahnenflucht wird einem 20-jährigen Mann vorgeworfen, den die Polizei am Dienstagabend am Moselufer in Mülheim antraf. Feldjäger der Bundeswehr hatten den Beamten in Bernkastel-Kues mitgeteilt, dass der von ihnen gesuchte Mann vermutlich zu Hause anzutreffen sei.

Die Ermittlungen ergaben, dass der Gesuchte an der Mosel zum Angeln sei. Dort traf ihn die Polizei an, doch er gab falsche Personalien an. Die Beschreibung der Feldjäger passte jedoch genau, so dass die Beamten den 20-Jährigen überstellten. Bei der Überprüfung wurde auch festgestellt, dass der Mann nicht zum Fischen berechtigt ist, sein Angelzeug wurde sicher gestellt.