Förderkreis des Hauses der Ikonen besucht Frankfurter Museum

Traben-Trarbach · Der Förderkreis des Traben-Trarbacher Hauses der Ikonen bietet im Dezember eine Fahrt nach Frankfurt ins dortige Ikonenmuseum an. Beide Einrichtungen unterhalten bereits seit Jahren enge Beziehungen.

Traben-Trarbach. Vom Kontakt zwischen dem Frankfurter Ikonenmuseum und dem Haus der Ikonen profitieren die Traben-Trarbacher seit sechs Jahren. Für Sonderausstellungen werden regelmäßig Ikonen aus Frankfurt zur Verfügung gestellt.
Zurzeit sind 32 Gottesmutter-Ikonen aus dem 18./19. Jahrhundert zu sehen. Bei der Eröffnung dieser Ausstellung hat die Kuratorin des Frankfurter Museums, Alexandra Neubauer, eine Einladung in ihr Haus ausgesprochen. Dieser will der Förderkreis nun nachkommen. Das Ikonenmuseum der Stadt Frankfurt geht auf eine Stiftung des Königsteiner Arztes Jörgen Schmidt-Voigt zurück. Die aus dem 16. bis 19. Jahrhundert stammende Sammlung wurde allmählich durch Ankäufe, Leihgaben oder Schenkungen auf über 1000 Exponate erweitert. Von besonderem Wert ist eine koptische Papier-Ikone aus dem 12./13. Jahrhundert. Die Kunstwerke geben Einblick in die Welt des orthodoxen Glaubens von Russland bis nach Äthiopien.
Der Förderkreis bietet seinen Mitgliedern, Freunden und Gönnern eine Tagesfahrt nach Frankfurt an. Abfahrt ist am Mittwoch, 14. Dezember, um 8 Uhr. Der Fahrpreis beträgt zehn Euro. red
Anmeldung im Haus der Ikonen oder unter Telefon 06541/812408.

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort