Frank Klein (FDP)

Direktkandidat der FDP im Wahlkreis 23 ist Frank Klein aus Morbach-Gonzerath. Der 43-jährige Einzelhandelskaufmann ist verheiratet und hat zwei Kinder.


Seit 1997 ist er Mitglied der FDP, bei der Landtagswahl ein Jahr zuvor kam die FDP auf 8,9 Prozent der Stimmen. Ein solches Ergebnis am 13. März - das wäre für die FDP sensationell gut. Fünf Prozent reichen für den Einzug in den Landtag - Frank Klein ist sich sicher, dass das gelingt.
Klein: "Die FDP ist zwar zurzeit nicht besonders hoch im Kurs, aber sie steht für eine vernünftige Politik. Und das wird honoriert."
Was sich die Landesregierung geleistet habe, sei mit unvernünftig noch harmlos beschrieben. Klein erinnert an die "Sündenfälle" Flughafen Hahn und Nürburgring: "Die Landesregierung hat gemeint, sie könnte Wirtschaft besser als die Wirtschaft selbst."
Auch der Kreis Bernkastel-Wittlich sei mit seiner gegründeten Anstalt Öffentlichen Rechts zur Projektierung und Betreiben von Windkraftanlagen auf dem falschen Weg.
Klein: "Es geht hier um eine Investition von 80 Millionen Euro. Das Risiko ist viel zu groß."
Und wenn die FDP die Möglichkeit bekommen sollte Regierungspartei zu werden?
"Lieber mit der CDU als mit der SPD", sagt Klein. sim