Franzosen besuchen Horath

Der Gemeinderat aus Drulingen im Elsaß mit seinem Bürgermeister Jean-Louis Scheuer war auf Einladung des Ortsgemeinderates Gast in Horath.

Horath. (red) Drulingen ist Stammsitz der Sotralentz-Gruppe, zu der seit 2003 das Drahtwerk in Horath gehört. Gemeinsam mit Bürgermeister Hans-Dieter Dellwo, dem Directeur Industriel bei Soltralentz Construktion und Drahtwerk Horath, Reimund Lorscheter, und Ortsbürgermeister Egon Adams empfing der Rat die Gäste aus dem Krummen Elsass im Haus der Gemeinde zum ersten Kennenlernen. Aufgrund der nicht vorhandenen Sprachbarriere, die Ratsmitglieder aus dem nahen Elsass sprechen alle Deutsch, gab es einen angeregten Gedankenaustausch über kommunalpolitische Themen und die doch erheblichen Unterschiede in der Verwaltungsstruktur. Unter der Führung von Reimund Lorscheter erfolgte anschließend die Besichtigung des Drahtwerkes. Von dem modernen Maschinenpark und der hohen Produktionsleistung zeigte sich der Rat aus Drulingen beeindruckt. Man war überrascht, dass sich in der Provinz ein solcher Industriebetrieb entwickelt hat. Beim Mittagessen mit traditionellem Spießbraten an der Hubertushütte waren die Gäste mehr als begeistert von der Fernsicht in die schöne Hunsrücklandschaft. Am Nachmittag stand der Besuch des Hunsrückhauses mit anschließender Fahrt auf der Sommerrodelbahn auf der Agenda. Der Abschluss des Tages bildete der Besuch des Familienhotels Hochwald. Geschäftsführer und Dehoga-Präsident Gereon Haumann stellte den Gästen die modernen und familienfreundlichen Übernachtungsmöglichkeiten sowie die Gesundheits-, Wellness- und Freizeitbereiche des Hotels vor. Nach dem gemeinsamen Abendessen wurden der Horather Gemeinderat und Bürgermeister Dellwo von Jean-Louis Scheuer zu einem Gegenbesuch in Drulingen eingeladen. Außerdem wurde Unterstützung aus Frankreich bei der Benefizveranstaltung im August "Mobilität für Annika" zugesagt.