Franzosen erkunden den Hunsrück

In einer Partnerschaftsbegegnung trafen sich Wanderfreunde der Section Randonnée de la Persévérante Pontoise Pont-sur-Yonne (Burgund) mit dem Hunsrückverein Morbach. Das Besuchsprogramm reichte vom Heimat-Film-Erlebnis bis zur Hochmoselübergang-Besichtigung.

Morbach. Den Besuch aus Frankreich haben am Pont-sur-Yonne-Platz Partnerschaftskomiteevorsitzender Serge Antony und Berthold Staudt, Wanderwart des Hunsrückvereins Morbach, empfangen. Am ersten Abend wurde an der Merscheider Grillhütte gefeiert, wobei die Verständigung problemlos war, da Serge Antony, Gisela Mutsch und Burgel Rindermann alle aus Morbach, die Wanderfreunde aus Frankreich als Dolmetscher begleiteten.
Am Freitag wurde die Stadt Koblenz besucht, samstags wanderte die Gruppe in der ehemaligen französischen Festung Mont Royal oberhalb Kröv. Am Nachmittag folgte ein Besuch auf der Brückenbaustelle des Hochmoselübergangs und der sogenannten "Graacher Schanzen".
Natürlich nahmen die Organisatoren die Gelegenheit war, mit den französischen Freunden an beiden Abenden die Open-Air-Vorführung des Edgar Reitz Filmes "Die Andere Heimat" in Morbach zu besuchen.
Eine Führung durch Morbach mit Frühstücksbrunch beendete die diesjährige Begegnung der Wanderfreunde aus Pont-sur-Yonne und Morbach. Etwa 45 Gäste aus den Reihen des Hunsrückvereins waren zugegen, als es hieß, Abschied zu nehmen. red