Freiluft-Kino bringt Hollywood nach Wittlich

Freiluft-Kino bringt Hollywood nach Wittlich

Im Wittlicher Stadtpark breitet sich der Duft von Popcorn aus: Das Kino-Open-Air ist in vollem Gange und trotzt dem mäßigen Wetter.

Wittlich. Beim dritten Versuch hält die Leinwand dem Wind Stand, der am Donnerstagabend über den Wittlicher Stadtpark weht. Zum zweiten Mal haben die Veranstalter und Besucher des Kino-Open-Airs Glück: kein Gewitter, kein Regen, und die Leinwand lässt sich so weit mit Luft aufpumpen, dass sie stabil ist. Ein lauer Sommerabend fühlt sich zwar anders an, doch die Freiluft erprobten kuscheln sich in ihre Decken, machen es sich auf Stühlen, Kissen und einige sogar auf Luftmatratzen bequem. Dazu gibt\'s heißen Kaffee und warmes Popcorn.
Rund 280 Besucher schauten sich am Mittwoch, dem Premierentag, den Kinderfilm Rango an, 160 Menschen kamen zur Vorführung der Komödie "Meine Frau, unsere Kinder und ich" am Donnerstag: Gaylord Focker setzt seinen Kampf gegen den ungebliebten Schwiegervater Jack fort, der seinen Tod nahen sieht ("Ich defibrilliere mich jetzt selbst") und den Schwiegersohn zum "Oberfocker" erziehen will. Am Freitagabend tanzten Patrick Swayze und Jennifer Grey bei Dirty Dancing Mambo.
Das Wittlicher Open-Air-Kino profitiert in diesem Jahr nicht nur davon, dass es in Wittlich kein Kino mehr gibt, sondern auch von der vorübergehenden Schließung des Moselkinos in Bernkastel-Kues bis Samstag, 9. Juli. Es wird derzeit auf die digitale sowie auf die 3-D-Technik umgerüstet.
Und so flimmern im Stadtpark zum ersten Mal fünf Tage lang Filme auf der Leinwand. Bei der Premiere vor sieben Jahren waren es noch drei Tage. Dazu sind zu den 500 vorhandenen 300 neue Stühle angeschafft worden. Im vorigen Jahr kamen 2000 Besucher: ein Rekord. "Mit Dirty Dancing und Kokowääh können wir das vielleicht auch noch schaffen", sagt Karsten Mathar vom Verein Stadtmarketing. Die Filme müssen mindestens drei Monate alt sein, damit sie für Open-Airs freigegeben sind.
Wegen des frühen Ferienbeginns war der Start des Freiluftkinos um zwei Wochen vorverlegt worden. Geschäftigkeit herrscht auf der Wiese im Stadtpark bereits seit Dienstagmorgen. Die 16 mal sieben Meter große Leinwand wurde verankert und mit Wassertanks beschwert, damit kein Sturm sie wegfegen kann, die Boxen der Dolby-Stereo-Tonanlage wegen des erwarteten Regens verdeckt. Nachts sichert ein Wachdienst die Anlage.
Veranstalter sind der Verein Stadtmarketing Wittlich in Zusammenarbeit mit dem Moselkino Bernkastel-Kues. Weil die Besucher in dem Wasserschutzgebiet Jahr für Jahr mehr Müll hinterlassen haben, gibt es zum ersten Mal Taschenkontrollen. Und die Besucher dürfen keine eigenen Getränke mitbringen. Am Samstag flimmert ab 21.45 Uhr im Wittlicher Stadtpark Kokowääh mit Til Schweiger über die Leinwand: Drehbuchautor Henry wird von einem kleinen Mädchen überrascht - das Ergebnis eines längst vergessenen One-Night-Stands, das sein Leben auf den Kopf stellt. Ab 19 Uhr spielt die Band "Heimkino" Akustik-Rock. Am Sonntagabend begibt sich im Film Mammuth ein 60-jähriger Schlachthofarbeiter auf seinem alten Motorrad auf eine turbulente Reise. Vorher spielt "Mindless" ab 19 Uhr Coverrock. Eintrittskarten für das Kino-Open-Air gibt es an der Abendkasse für 6 Euro. Einlass ist ab 20 Uhr. Informationen im Internet: www.mosel-kino.de. uq