Freiwillige Feuerwehr Morbach ehrt langjährige Mitglieder

Freiwillige Feuerwehr Morbach ehrt langjährige Mitglieder

Bürgermeister Andreas Hackethal und Landrat Gregor Eibes haben 23 Morbacher Feuerwehrleute für ihre 25- und 35-jährige ehrenamtliche Tätigkeit geehrt. Hackethal unterstrich im Rahmen der Ehrung die Bedeutung der Arbeit der Freiwilligen Feuerwehrleute für die Allgemeinheit.

Morbach. Der Tag geht in die Analen der Freiwilliegn Feuerwehr Morbach ein: Mit der großen Anzahl von insgesamt 23 Ehrenzeichen für ihren langjährigen aktiven ehrenamtlichen Dienst wurden die Aktiven der Freiwilligen Feuerwehren geehrt.
Bürgermeister Andreas Hackethal betonte in seiner Begrüßung die besondere Bedeutung einer Freiwilligen Feuerwehr im Gemeinwesen einer Kommune. Neben ihrem Einsatz im Rahmen des Brandschutzes und der technischen Hilfe seien die Feuerwehren als kulturelle Einrichtung immer wieder ein Bindeglied innerhalb der Bevölkerung und verdeutlichten ihre Bedeutung außerhalb des Brandschutzes für die Allgemeinheit.
Dank für persönlichen Einsatz


Aus diesem Grund würde die Kommunalpolitik in der Gemeinde Morbach großen Wert auf die Unterstützung der Freiwilligen Feuerwehren in den einzelnen Ortsbezirken legen, was auch gerade in den letzten Jahren durch die Ausrüstung mit neuen hochmodernen Fahrzeugen, feuerwehrtechnischem Gerät und die Anschaffung persönlicher Ausrüstung verdeutlicht worden sei. Andreas Hackethal bedankte sich im Namen der Gemeinde Morbach bei allen Aktiven, die mit ihrem persönlichen Einsatz über eine solch lange Zeit die Funktionsfähigkeit der Freiwilligen Feuerwehr gewährleistet haben.
Zunächst überreichte Andreas Hackethal zehn Aktiven das silberne Feuerwehrehrenzeichen für 25-jährige aktive Tätigkeit für die Freiwillige Feuerwehr. Es wurden geehrt .
Im Anschluss übernahm Landrat Gregor Eibes zusammen mit Bürgermeister Andreas Hackethal und dem stellvertretenden Kreisfeuerwehrinspekteur Thomas Edringer die Ehrungen der elf Aktiven, die das goldene Feuerwehrehrenzeichen für 35-jährigen aktiven Dienst erhielten. Wie Landrat Gregor Eibes anlässlich dieser Ehrungen erklärte, seien es gerade die altgedienten Feuerwehrkameraden, die als Vorbilder für die Jugend fungierten und mit ihrem persönlichen Einsatz die nachfolgenden Generationen animieren würden, sich ebenso in die Gemeinschaft einzubringen.
Darum ist es aus seiner Sicht auch eine Vergeudung von Kenntnissen und fachlichen Kompetenzen, die bestehende Altersregelung von 63 Jahren im aktiven Dienst beizubehalten anstatt es den Aktiven selbst zu überlassen, wann sie ihren aktiven Dienst beenden wollten. red

Extra

Für ihre 35-jährige Tätigkeit wurden geehrt: Georg Bernard, Helmut Schmitz (beide Haag), Klaus Marx (Hoxel), Kurt Tittelbach, Joachim Zimmer (beide Morbach), Jörg Hermann (Dhrontal), Gerd Pölcher (Gonzerath), Jürgen Andres, Georg Sommer (beide Hinzerath), Franz-Josef Martini, Klaus Rummel (Merscheid) Für ihre 25-jährige Tätigkeit wurden geehrt: Harald Herlach (Gonzerath), Jörg Gorges, Stefan Lengert, Christoph Elsen, Andreas Sommer, Wolfgang Zelder (alle Hinzerath), Roland Nauerth, Michael Römer, Thomas Weyand und Rainer Golombek (alle Morbach)