Freude über Zusammenarbeit

Klein, aber fein war der Neujahrsempfang des Fördervereins Ikonenzentrum Alexej-Saweljew in Traben-Trarbach.

Traben-Trarbach. (red) Professor Johannes F. Werling begrüßte die Besucher. Er ging auf die verschiedenen Aktivitäten des Förderkreises ein. So erwähnte er die Sonderausstellung "Schutzheilige" mit Ikonen aus dem Ikonenmuseum Frankfurt und brachte seine Freude über die Zusammenarbeit mit einem solch bedeutenden Haus zum Ausdruck. Diese Ausstellung, die Ikonen mit Patronen hiesiger Kirchen und Berufsständen zeigt, ist noch bis April 2011 zu besichtigen.

Ferner sprach er die Sonderausstellung "Weihwasserkesselchen" an, für die Josef Day aus Zell die Exponate zur Verfügung stellte. Er dankte besonders der Familie Grube für ihre Bemühungen hierfür. Er ist der Meinung, dass das Haus solch kleine Nebenausstellung durchaus verkraften kann.

Als Neuerwerb des Fördervereins gab Werling den Ankauf eines russischen Segenkreuzes aus Messing und Emaille bekannt. Dieses stammt aus dem 19. Jahrhundert und verschönert nun den Altar im Ikonostasenraum.

Außerdem teilte Werling mit, dass sich Günther Oberle, der langjährige Vorsitzende des Förderkreises, aus dem Verein verabschiedet hat.

Für 2011 kündigte er wieder eine Sonderausstellung mit Ikonen aus Frankfurt an.

Die nächsten Termine für Mitglieder und Helferkreis: 25. Februar, 17 Uhr, Helfertreffen mit Schichteinplanung; 18 Uhr, Mitgliederversammlung mit Neuwahlen.