Frischer Riesling in altem Gemäuer

Frischer Riesling in altem Gemäuer

Elf Winzer aus Maring-Noviand überzeugten mit ihren Weinen bei der Premiere ihrer gemeinsamen Weinpräsentation. Über 300 Weinfreunde waren ins Kloster Siebenborn gekommen.

Maring-Noviand. "Wir wollten bei unserer ersten kulinarischen Gemeinschafts-Veranstaltung viele Weinfreunde zusammenbringen. Das haben wir geschafft", freute sich Winzer Gerd Steffen. Mehr als 300 Weininteressierte fanden den Weg ins ehrwürdige Kloster Siebenborn der Familie Melsheimer. Im Mittelpunkt der im Rahmen "Wein im Kloster" stattfindenden Präsentation stand der fruchtbetonte, leichte und filigrane Riesling des Jahrgangs 2007. Erstmals präsentierten die Winzer im historischen Gebäude gemeinsam ihre Erzeugnisse. "Es ist interessant, an einem Ort so viele Gewächse des neuen Jahrgangs zu probieren", freute sich Pascal Brizin. Interessant vor allem, weil es eine schöne Leistungsdichte zu beobachten gebe. Auch Winzer Markus Fries war begeistert: "Mit so viel Zuspruch haben wir nicht gerechnet." Außerdem: Die Besucher seien sehr fachkundig und probierten mit "Interesse und Fachverstand". Die Winzer stellten sich dem direkten Vergleich, dicht gedrängt probierten sich die Weininteressierten in der urigen Scheune des Klosters durch die 64 angebotenen Weine. Weitere neun Riesling-Raritäten älterer Jahrgänge boten einen nicht alltäglichen Gaumengenuss.Einige Gäste hatten sich auf dem gesamten Gelände des ehrwürdigen Anwesens verteilt, genossen kleine Speisen der ortsansässigen Fleischerei und hörten den moselfränkischen Liedern mit Andrea Comes zu. Das Publikum war bunt gemischt. Unter ihnen Einheimische, Touristen und Winzerkollegen aus den Nachbarorten wie Josef Bernard aus Graach. "Ich wollte sehen, was die Kollegen so machen. Damit man nicht betriebsblind wird", so Bernhard. Die Jahrgangspräsentation soll nun einen festen Platz im Veranstaltungskalender bekommen.

Mehr von Volksfreund