Für den Notfall

BOMBOGEN. (red) Was passiert, wenn ich nicht mehr selbst bestimmen und die persönlichen Dinge nicht mehr selbst regeln kann? Eine Frage, die sich Betroffene nicht früh genug stellen können.

In vielen Lebensbereichen ist es wichtig, sich frühzeitig Gedanken zu machen und danach zu handeln. Wer kümmert sich um Pflegebedürftige, um die Bankgeschäfte und um die Behördengänge? In unserer Gesellschaft herrscht noch zu viel Unsicherheit, welche Wirksamkeit und Umsetzungsmöglichkeiten Vollmachten und Verfügungen haben. Ratsam ist es daher, sich zu informieren und Vorsorge zu treffen. Aus diesem Anlass bietet die Pfarrgemeinde Bombogen eine Informationsveranstaltung an am Donnerstag, 22. April, 19.30 Uhr, im Pfarrheim Bombogen. Allen Teilnehmern wird umfangreiches Informationsmaterial zur Verfügung gestellt. Daher ist ein Kostenbeitrag von zwei Euro erforderlich. Bei der Veranstaltung stehen fachkundige Referenten zur Verfügung: aus dem Sozialbereich Anne Hees-Konrad, Beratungs- und Koordinierungsstelle bei der Caritas-Sozialstation Wittlich, aus dem Rechtsbereich Stefanie Löwen, Rechtsanwältin und von der Hospizgruppe Wittlich Monika Hartmann. Für mehr Informationen steht das Pfarrbüro Bombogen, Telefon 06571/6000, und Edwin Mehrfeld, Wittlich-Bombogen, Telefon 06571/29383 zur Verfügung.