Für ein Jahr freiwillig in die Ganztagsschule

Für ein Jahr freiwillig in die Ganztagsschule

Junge engagierte Menschen zwischen 18 und 26 Jahren können an der Wittlicher Kurfürst-Balduin-Realschule plus ein Freiwilliges Soziales Jahr (FSJ) absolvieren.Die Freiwilligen arbeiten ein Jahr an der Ganztagsschule mit.

Ihre Aufgaben: Sie unterstützen und begleiten die Lehrer im Unterricht, bei der Hausaufgabenbetreuung und bei der Nachhilfe, beaufsichtigen Schüler, begleiten die Schüler zur Mensa, erstellen Arbeitsmaterialien, unterstützen bei der Schulsozialarbeit und Streitschlichtung, übernehmen Verwaltungsaufgaben und Hausmeistertätigkeiten. Darüber hinaus können sie eigene Angebote am Nachmittag anbieten. Die Wochenarbeitszeit beträgt maximal 40 Stunden und ist an die Arbeitszeiten der Schule angepasst.
Besonders für diejenigen, die ein Lehramtsstudium oder einen anderen pädagogischen Beruf anstreben, bietet das FSJ in der Ganztagsschule eine ideale Möglichkeit, das Berufsleben kennenzulernen und herauszufinden, ob man den Herausforderungen dieses Berufsfeldes gewachsen ist.
Während des FSJ sind die Freiwilligen sozialversichert, sie erhalten ein monatliches Taschengeld von 320 Euro plus 20 Euro Zuschuss für Verpflegung und haben Anrecht auf Kindergeld. Während der unterrichtsfreien Zeit stehen den FSJlern 26 Tage Jahresurlaub zu. Das FSJ wird als fachpraktischer Teil der Fachhochschulreife in Rheinland-Pfalz anerkannt (vorausgesetzt der schulische Teil wurde bereits im Gymnasium nach Klasse 12 erworben). Bei der Vergabe von Studienplätzen wird das FSJ als Wartezeit angerechnet. Es entsteht kein Nachteil: Ein früherer Zulassungsanspruch eines Studienplatzes bleibt an der Hochschule erhalten. red
Interessierte informieren sich bei der Kurfürst-Balduin-Realschule plus, Kurfürstenstraße 12, Wittlich, Telefon 06571-95240, E-Mail info@rswittlich.de

Mehr von Volksfreund