Für jeden etwas

THALFANG. (urs) Die Urlaubsregion kann mit einem weiteren Pfund wuchern. Ein Fahrradverleih auf dem Gelände des Ferienparks Himmelspark bietet 15 verschiedene Modelle an.

Es ist nicht der erste Anlauf, Urlaubern die Möglichkeit zu geben, ihren Zielort per Rad zu erkunden. Doch steckt hinter einem solchen Angebot mehr als viel Engagement, wie der in der Verbandsgemeinde für Regionalmarketing zuständige Klaus Hepp weiß. Es sei gar nicht so einfach, genau die nachgefragten Räder in stets einwandfreiem Zustand vorzuhalten. Mit dem Ausleihen und Zurücknehmen sei es ja nicht getan. Die Räder müssten auch ständig überprüft und gewartet werden, was bei den "hochtechnischen Geräten" schon gewisser Fachkenntnisse bedürfe. Denn die Zeiten, in denen sich Radler auf irgendeinen "Drahtesel" schwangen, seien ja vorbei. Daher sei es nur zu begrüßen, dass Markus Pink vom Thalfanger Fitnesscenter "Casa Olympica" nun diesen Service anbietet. Auch der Standort innerhalb des Ferienparks Himmelberg passt, da Fahrräder dort auch am ehesten nachgefragt werden. Hinzu kommt, dass das entsprechende Wegenetz laut Hepp langsam am Werden ist: "Wir sind ja dabei, einen Mountainbikeweg auszuweisen, der über den Hunsrück führt." Die Hunsrück-Touristik werde die verschiedenen Wege zusammenführen, wozu es noch diverser Verträge bedürfe wie beispielsweise mit dem Forst. Doch sei alles auf einem guten Weg, sodass Radtouristen künftig über den gesamten Hunsrück schöne Strecken erleben könnten. Dass das Radeln in den Höhenlagen nicht ganz so einfach ist wie an der Mosel, sieht Hepp nicht als Problem: "Es ist auch nicht so eintönig", trumpft er auf. Pinks Initiative kommt den Touristikern daher zur rechten Zeit. Dabei war die Idee, einen Fahrradverleih anzubieten, seiner Ansicht nach eigentlich nur folgerichtig. "Es bringt ja nicht jeder sein Fahrrad mit, und weil hier sportliche Aktivitäten sind, wird natürlich gefragt", erklärt er, was ihn dazu bewogen hat. Niedrigere Preise für Familien

Außerdem sei ein solcher Service in seinem Haus relativ leicht zu realisieren. Denn das Studio hat zwar nicht durchgängig auf, öffnet aber in der Regel schon ab acht Uhr morgens seine Türen und schließt erst um 21.30 Uhr. Familien kommt der Fahrradverleih zudem preislich entgegen. Wenn Vater, Mutter und Kinder für mehrere Tage Räder leihen wollten, gehe er halt im Preis runter: "Dass es familienverträglich bleibt", sagt Pink. Derzeit bietet der Fahrradverleih einen Bestand von 15 Rädern vom Mountainbike bis zum Straßenrad an, der bei Bedarf binnen einer Woche verdoppelt werden könnte. Die Preise pro Tag - jeweils zuzüglich Kaution: ein Fahrrad zehn Euro, drei Fahrräder neun Euro pro Rad, fünf Räder acht Euro pro Rad. Kontakt: Telefon 06404/ 954565.

Mehr von Volksfreund