Für mehr Aufklärung

BERNKASTEL-WITTLICH. Die Internationale Gesellschaft für Menschenrechte IGFM ­ Wittlich arbeitet intensiv mit der Vorsitzenden der IGFM ­ Sektion Kroatien, Jadranka Cigelj in Zagreb, zusammen. Sie bestimmt die Menschen, die die Hilfstransporte bekommen. Es handelt sich nur um Kriegsflüchtlinge. Jadranka Cigelj, 54 Jahre und Juristin, wurde 1992 für 55 Tage mit 36 anderen Frauen im berüchtigten Serbenlager Omarska, einem stillgelegten Bergwerk, eingekerkert, misshandelt und vergewaltigt. Sie ist Zeugin in Den Haag im Prozess gegen Milosovic. Sie schwor sich, wenn sie die Haft überlebte ­ fünf Frauen kamen um ­ ein Buch über die Lagerhaft zu schreiben. In Omarska wurden tausende Männer, meist bosnische Muslime, gefoltert und umgebracht. Die Frauen mussten die Schmerzensschreie mitanhören, und am nächsten Tag die Folterspuren wegputzen. 1992 berichtete Jadranka Cigelj auch vor dem Deutschen Bundestag über die Grausamkeiten der Haft. Am 18. November 2002 wurde ihr Buch "Apartment 102", welches der Raum 102 im Lager war, in dem sie mit 17 anderen Frauen hauste, in Kroatisch vorgestellt. Die IGFM möchte dieses Buch übersetzen lassen und bittet um Spenden auf das Konto 6000 51 54 KSK Wittlich BLZ 587 512 30 Stichwort "Jadranka". Für Spendenbescheinigungen Adresse angeben.