Für Selbstständigkeit und gegen Klüngel

Für Selbstständigkeit und gegen Klüngel

Für die Selbstständigkeit der Ortsgemeinden und gegen eine Herabstufung "auf unselbstständige Ortsbezirke": Thalfanger Ortsgemeinden suchen auf Initiative der Heidenburger Bürgerinitiative (BI) "Pro Schweich" den Schulterschluss bei der Diskussion um die Kommunalreform.

Heidenburg. Alle Fusionsgespräche zwischen einzelnen Gemeinden sollen künftig öffentlich stattfinden. Außerdem soll eine Infoveranstaltung zur Kommunalreform veranstaltet werden, an der das zuständige Ministerium sowie alle in Frage kommenden Kommunen teilnehmen. Das sind nur zwei der vielen Forderungen, die mehrere Thalfanger Ortsgemeinden bei einem Treffen für die weiteren Verhandlungen zur Kommunalreform erhoben haben.
Das Treffen hat auf Einladung der Heidenburger BI "Pro Schweich" stattgefunden. Daran teilgenommen haben laut BI-Sprecher Kai Eiserloh Vertreter der Ortsgemeinden Heidenburg, Büdlich, Breit, Malborn-Thiergarten und Neunkirchen.Kommunalreform


Mit Gräfendhron, Lückenburg, und Deuselbach soll Kontakt aufgenommen werden, möglicherweise auch mit Berglicht, Schönberg und Horath.
In einer Pressemitteilung der BI teilt Eiserloh mit, dass die Erklärung von VG-Bürgermeister Marc Hüllenkremer bei der jüngsten Sitzung des VG-Rats uneingeschränkte Zustimmung finde.
Hüllenkremer hatte unter anderem ausgeführt, dass der VG-Rat dem Willen der Ortsgemeinden, die selbstständig bleiben wollen, Rechnung tragen solle. Gemeinden solle Gelegenheit gegeben werden, vor einer Fusion Stellung zu nehmen. Ohne ein Mandat der Ortsgemeinden seien Gespräche des Bürgermeisters mit der Einheitsgemeinde Morbach zum Scheitern verurteilt.
In der Presseerklärung appelliert die BI "Pro Schweich" an alle Thalfanger Ortsgemeinden, sich am Erstellen einer einvernehmlichen Gesamtlösung bei strikter Beachtung von Bürgervoten zu beteiligen.Riegel vorschieben


Weiter heißt es in der Erklärung, dass die Anwesenden des Treffens das Öffentlichkeitsgebot von Rats- und Ausschusssitzungen begrüßen. Dieses sei ein wirksames Mittel, um "jeglichem Geklüngel" einen Riegel vorzuschieben. Es sei grundlegend, Fusionsgespräche öffentlich zu führen und zu besprechen. Absprachen in geheimen Ausschusssitzungen seien abzulehnen. cst

Mehr von Volksfreund