Für Solidarfonds und Erhalt der Verbandsgemeinde

Für Solidarfonds und Erhalt der Verbandsgemeinde

Der Thalfanger Ortsgemeinderat hat sich einstimmig für eine Fusion der Verbandsgemeinde ausgesprochen, ohne jedoch einen Favoriten der "Hochzeit" zu nennen. "Wir sind mit dem bisherigen System der Verbandsgemeinde sehr zufrieden", sagt Ortsbürgermeister Burkhard Graul.

Die Verbandsgemeinde sollte jedoch nur als Ganzes wechseln und keine einzelnen Ortsgemeinden aus dem bisherigen Verbund herausgelöst werden. "Wichtig ist für unseren Ort der Erhalt der Selbstständigkeit", betont Graul.
Grundsätzlich hat sich der Rat auch für die Bildung eines Solidarfonds Windenergie ausgesprochen. Welche Einnahmen zu welchen Anteilen in den Ortsgemeinden bleiben und an die Verbandsgemeinde fließen, muss noch verhandelt werden.
Thalfang macht sich Hoffnungen auf eigene Windräder, eventuell im Haardtwald. "Neue Einnahmen würden unseren Haushalt stark entlasten", sagt der Ortschef. Bis Ende letzten Jahres standen die Schulden der Ortsgemeinde bei rund fünf Millionen Euro.
Am neuen Haushalt wird in der Verwaltung gerade gearbeitet. doth