FWG will freie Entscheidung der Orte bei Kommunalreform

FWG will freie Entscheidung der Orte bei Kommunalreform

Die zweiköpfige FWG-Fraktion des Thalfanger Verbandsgemeinderats hat einen Antrag gestellt, der zur Aufsplittung der Kommune führen könnte. Die FWG will, dass es den Ortsgemeinden der VG freigestellt wird, mit welcher Verbandsgemeinde sie sich freiwillig zusammenschließen wollen. Zur Auswahl stünden die Verbandsgemeinden Bernkastel-Kues, Schweich und Hermeskeil sowie die Einheitsgemeinde Morbach.

Die FWG will eigenen Angaben zufolge mit diesem Antrag vermeiden, dass es zu einer Zwangsfusion der Verbandsgemeinde Thalfang mit ungewissem Ausgang kommt. Die Gruppierung befürchtet im Fall einer Zwangsfusion langandauernde Rechtsstreitigkeiten.

Die FWG greift mit ihrem Antrag den Geschehnissen offensichtlich voraus. Noch sind die Fusionsverhandlungen zwischen der VG Thalfang und der Einheitsgemeinde Morbach nicht gescheitert. Die Informationen, die über sie nach außen dringen, sind allerdings widersprüchlich.

Laut Bürgermeister Hans-Dieter Dellwo wurde bislang noch keine Lösung für das Problem der verschiedenen Verwaltungsstrukturen gefunden. Der VG-Rat müsse in seiner Sitzung am Montag, 27. Februar, entscheiden, wie es weitergehe, heißt es. Die Morbacher Verwaltung hat hingegen auf ein eigenes Konzept verwiesen, das zunächst in den Morbacher Gremien diskutiert werde. mai