Garner und Gosling unterm Sternenhimmel

Garner und Gosling unterm Sternenhimmel

Ein nicht alltägliches Kinovergnügen präsentiert der Verein Stadtmarketing Wittlich in diesem Jahr bereits zum sechsten Mal mit seiner Veranstaltung "Kino unter Sternen". Den ersten Film "Wie ein einziger Tag" sahen am Donnerstag etwa 300 Zuschauer.

Wittlich. So lässt es sich leben im Wittlicher Stadtpark: Eine Magnum-Flasche Sekt für die 5555. Besucherin und optimales Open-Air-Wetter. Mit Popcorn und Co. bestens ausgestattet, verfolgten am Donnerstagabend rund 300 Kinofreunde den ersten Streifen von "Kino unter Sternen". Mit "Wie kein einziger Tag" startete der Stadtmarketingverein die viertägige Open-Air-Veranstaltung auf der 100 Quadratmeter großen Leinwand.

Eine herzerwärmende Liebesgeschichte



Der Film erzählt von einer herzerwärmenden Liebesgeschichte. Duke, alias James Garner, liest einer an Demenz erkrankten Greisin die Geschichte zweier Menschen vor, die auf Umwegen endlich zueinander finden. Dass wahre Liebe jegliche Schranken überwinden kann, besonders dann, wenn es um reich und arm geht, beweisen die Hauptdarsteller Noah (Ryan Gosling) und Allie (Rachel McAdams). Erst zum Ende des Films wird klar, dass es sich bei dem Paar um Duke und die Greisin selbst handelt. Die Liebe der beiden ist so groß, dass Duke täglich versucht, seine Allie durch die Erzählung ihrer Geschichte wieder zu sich zurückzuholen. Und es gelingt ihm: Bis über den Tod hinaus schwören sie sich ewige Liebe.

Ein Kinostreifen mit großen Gefühlen - das sah auch Karsten Mathar vom Stadtmarketingverein so. Er sagte: "Das hier ist der stärkste Donnerstag, den wir in den sechs Jahren hatten. Es liegt nicht nur am Wetter, es ist ein Film mit viel Gefühl und das passt zum Ambiente des Stadtparks." Jennifer Koukal war ebenfalls begeistert: "Der Film ist genauso schön wie das Buch. Eigentlich war das hier ein Geburtstagsgeschenk für meine Freundin, dass jetzt endlich mal nach vier Jahren eingelöst wird."

Bei soviel Herzschmerz am späten Abend konnte man über die kleinen technischen Pannen zu Beginn und am Schluss des Filmes gut hinwegsehen.

Heute geht es um 22 Uhr weiter mit "Kung Fu Panda" und am morgigen Sonntag, 19. Juli, läuft "P.S. Ich liebe Dich".