Gartenschau findet Absatz

BERNKASTEL-KUES. (will) Der Tourismus im Kreis Bernkastel-Wittlich profitiert von der Landesgartenschau (LGS) in Trier (der TV berichtete). Bei der Mittelmoseltouristik in Bernkastel sind bereits erste Buchungen für Pauschalangebote zur LGS eingegangen.

Bereits im Oktober 2002 hat die Mittelmoseltouristik erste Gespräche zur touristischen Vermarktung der Landesgartenschau in der Verbandsgemeinde Bernkastel-Kues mit den Trierer Veranstaltern geführt. "Wir haben den Veranstaltern in Trier unsere Datei mit Bus-Reiseveranstaltern angeboten", sagt der Verkehrsdirektor der Mittelmoseltouristik, Hans A. Sachsenröder. Diese umfasst immerhin 2600 Anbieter. Aber auch die Mittelmoseltouristik selbst hat in ihrem Veranstaltungskatalog vier Pauschalangebote mit einem Tagesausflug zur LGS angeboten. "Zusätzlich zu den Reisen haben wir eine halbe Seite kostenlose Werbung in dem Katalog geschaltet, um die Besucher auf die Gartenschau aufmerksam zu machen", sagt Sachsenröder. Und in diesem Jahr fand das Prospekt reißenden Absatz: Statt der üblichen 5000 Exemplare ließ Sachsenröder im Vorhinein 8000 drucken. "Doch das reichte nicht. Wir mussten noch einmal 5000 nachbestellen." Auch im Weinmagazin hat die Mittelmoseltouristik, die ein Teil der Verbandsgemeindeverwaltung Bernkastel-Kues ist, mit der LGS geworben. "Außerdem haben wir in unseren Verkehrsbüros und bei unseren 670 lizenzierten Betrieben Prospekte ausgelegt", berichtet Hans A. Sachsenröder weiter. Die Bemühungen der Mittelmoseltouristik tragen auch schon erste Früchte: "In der vergangenen Woche haben vier Personen für Ende April eines unserer LGS-Angebote gebucht", sagt Sachsenröder. "Ich bin insgesamt sehr, sehr erfreut über die Gartenschau. Ich denke, sie entwickelt sich positiv", sagt der Verkehrsdirektor weiter.