Gault&Millau: Helmut Thieltges aus Dreis ist einer der besten Köche Deutschlands

Gault&Millau: Helmut Thieltges aus Dreis ist einer der besten Köche Deutschlands

Gault&Millau sieht zwei Köche aus Rheinland-Pfalz in der deutschen Premiumklasse. Helmut Thieltges vom Waldhotel Sonnora in Dreis ist erneut einer von Deutschlands Spitzenköchen.

Helmut Thieltges vom Waldhotel Sonnora in Dreis (Kreis Bernkastel-Wittlich) gehört für den Restaurantführer Gault&Millau weiter zu den absoluten Spitzenköchen in Deutschland. In der am Montag veröffentlichten neuen Ausgabe erreicht der Küchenchef erneut 19,5 von 20 möglichen Punkten. Kein Koch in Deutschland kommt auf eine höhere Bewertung, vier weitere erreichen ebenfalls 19,5 Punkte.

Auch Hans Stefan Steinheuer von „Zur Alten Post“ in Bad Neuenahr zählt zu den besten Küchenchefs Deutschland. Seine Küche wurde mit 19 Punkten bewertet. Thieltges hält seinen Rang seit 18 Jahren. Seine Kritiker loben ihn dafür, „unbeeindruckt von allem Modischem, trendigen Produkten, fernöstlicher oder nordischer Küchenstilistik die erlesensten Produkte aus Frankreich in höchstmöglichem Wohlgeschmack“ zuzubereiten.

Einen anderen Küchenchef aus Rheinland-Pfalz feiern die Gault&Millau-Tester dagegen gerade für seinen Wagemut und seine Experimentierfreude mit Zutaten aus Japan und Thailand: Der 30-jährige Daniel Schimkowitsch vom Restaurant „L.A. Jordan“ in Deidesheim erhält 17 Punkte und ist für den Gourmetguide der „Aufsteiger des Jahres“ in Rheinland-Pfalz.

Insgesamt testete der Gault&Millau in diesem Jahr 94 Restaurants in dem Bundesland. An 20 von ihnen vergaben die Kritiker 16 Punkte oder mehr und ordnen sie damit der Klasse zu, in der nach den Maßstäben des Gault&Millau „Kochen zur Kunst“ wird.