Geduldsspiel auf den Zufahrtsstraßen

Geduldsspiel auf den Zufahrtsstraßen

Bernkastel-Kues. Die Fahrt nach und von Bernkastel-Kues gleicht derzeit einem Geduldsspiel. Von den fünf Hauptzufahrten sind nur zwei (aus Richtung Monzelfeld/Longkamp und aus Richtung Lieser) frei befahrbar.

Voll gesperrt ist noch bis in den Spätherbst die B 53 (Ortsdurchfahrt Andel). Halbseitig gesperrt (Ampelregelung) ist die L 47 zwischen Kues und Wehlen (Foto rechts). Dort werden ein Kreisel und eine Zufahrt zum Plateau gebaut. Doch damit nicht genug. Seit einigen Tagen wird auch an der B53 zwischen Bernkastel und Graach gearbeitet (Foto links). Dort werden im Rahmen der Flurbereinigung Rohre unter die Fahrbahn verlegt. Die Straße ist noch bis einschließlich heute vollständig gesperrt. Danach wird der Verkehr per Ampel geregelt. Diese Arbeiten müssen bis zum Weinfest abgeschlossen sein. Speziell diese Vollsperrung führt dazu, dass sich auf der anderen Moselseite, an den Ampeln zwischen Kues und Wehlen, lange Staus bilden. Anrufe erboster Verkehrsteilnehmer, unter anderem bei Stadtbürgermeister Wolfgang Port blieben nicht aus. Die Polizei reagierte. Noch gestern wurden Beamte eingesetzt, die zu Spitzenzeiten den Verkehr auf der L 47 regeln sollten. Auch heute, Donnerstag, wird dies so sein. Zusätzlich werden die Ampeln am Schulzentrum in Bernkastel-Kues ausgeschaltet, damit der Verkehr dort halbwegs ungehindert fließen kann. Ortskundige können, so die Polizei-Kues, auch die Strecke über das Kueser Plateau als Ausweichroute wählen. (cb)/TV-Fotos (2): Clemens Beckmann