1. Region
  2. Mosel, Wittlich & Hunsrück

Gefangenenchor singt in Karmeliterkirche

Gefangenenchor singt in Karmeliterkirche

Sänger auf Tour: Der Gefangenenchor Traben-Trarbach schaute sich in Beilstein und Senheim um und gab auch ein Konzert in der Beilsteiner Karmeliterkirche. Eingeladen hatte Dieter Schlagkamp von der Weinbruderschaft Mosel-Saar-Ruwer.

Beilstein/Traben-Trarbach. (red) Der Traben-Trarbacher Gefangenenchor ist gemeinhin bekannt für seine schwungvollen Weinlieder. Nachdem Dieter Schlagkamp von der Weinbruderschaft Mosel-Saar-Ruwer die Sänger im vergangenen Jahr im Casino erstmals zu Ohren bekam, lud er sie prompt nach Beilstein und Senheim (Kreis Cochem-Zell) ein.

Höhepunkt des Nachmittags dort war ein Konzert in der Beilsteiner Karmeliterkirche mit ihrer Schwarzen Madonna. Die rund 50 cm große Madonnenfigur ist vermutlich im Dreißigjährigen Krieg von spanischen Eroberern an die Mosel gebracht worden. Sie ist schwarz angemalt, was wohl auf den maurisch-afrikanischen Einfluss der Spanier zurückzuführen ist.

Zu Beginn brachten die Sänger klerikale Musikstücke zu Gehör, bevor sie auf Wunsch der Zuhörer dem Mosellied ihre Referenz gaben. Für die durchaus gelungene Aufführung ernteten die Sänger großen Applaus.

Die Traben-Trarbacher ließen sich außerdem durch den Moselort führen. Schlagkamp bot einen kurzweilige n Rundgang und gab die eine oder andere Anekdote zum Besten. Im Anschluss stand ein Besuch im Weinmuseum in Senheim auf dem Programm. Mit seinen rund 10 000 Objekten beherbergt es eine der weltweit größten Sammlungen von Winzer- und Küfergeräten. Eine gemeinsame Weinprobe ließ die Herzen aller zum Abschluss des Tages höher schlagen.