1. Region
  2. Mosel, Wittlich & Hunsrück

Gefühlvoller Gottesdienst zur Mondscheinzeit

Glaube : Gottesdienst zur Mondscheinzeit regt zum Träumen an

(red) „Träume sind nicht nur Schäume, Träume sind für unser Leben lebensnotwendig, Träume können und dürfen Wirklichkeit werden, sie sind die Kraftquelle, um das Leben zu verändern“, so die Eröffnungsworte von Pfarrer Weilhammer.

Die Gottesdienstbesucher wurden auf eine virtuelle „Traumreise“ geschickt. Nicht nur die ansprechende Handpanmusik von Elisabeth Scheid-Coen, sondern auch das „Ave Maria“, vorgetragen von Philippa d´Avis, und ein dezentes Orgelspiel von Josef Thiesen mit einzelnen Gesangsvorträgen einer kleinen Gruppe des Longkamper Kirchenchors rundeten den Mondscheingottesdienst musikalisch ab. Durch Fragen wie „Wie wolltest du leben?“, „Würdest du gerne jeden Tag ans Meer?“, „Willst du ein teures Auto fahren oder immer schöne Kleider tragen?“, Willst du einfach nur gesund sein, falls du krank bist?“ wurden die Besucher angeregt, über ihre Wünsche und Träume nachzudenken. Foto: privat