Geheimnis gelüftet

MORBACH. Am Dienstagabend bei der Jahreshauptversammlung wurde das Geheimnis um die Nachfolge von Kurt Müllers endlich gelüftet: Klaus Gorges, Betreiber eines Autohauses in der Hunsrück-Gemeinde, leitet ab sofort die Geschicke des Gewerbe- und Verkehrsvereins.

Gespannt wurde die Wahl des neuen Vorstandes bei der Jahreshauptversammlung des Morbacher Gewerbe- und Verkehrsvereins am Dienstagabend erwartet. Der bisherige Vorsitzende Kurt Müllers, der acht Jahre lang das Amt bekleidete, gab frühzeitig bekannt, sich nicht mehr zur Wiederwahl zu stellen (der TV berichtete). Doch bevor die ersten Vorschläge eingingen, herrsche Stille unter den anwesenden Mitgliedern. Auch Müllers hielt sich zunächst mit Vorschlägen für seine Nachfolge zurück. Erst nach Aufforderung nannte er einen Namen. "Ich wollte erst einmal abwarten, ob sich andere Kandidaten zur Wahl stellen", begründete Müllers sein Zögern. Doch die zuvor vorgeschlagenen Christoph Strouvelle und Dorothee Thiesen lehnten ab. So rückte Müllers mit seinem Vorschlag heraus: Klaus Gorges, Besitzer eines Autohauses in Morbach, soll in den kommenden zwei Jahren den Verein führen.Übernachtungszahlen leicht rückgängig

"Ich stelle mich nur zur Wahl, wenn sich kein anderer zur Verfügung stellt. Und weil ich ein schlechte Gewissen hätte, wenn ich Kurt Müllers ohne Nachfolger gehen lassen würde", sagte Gorges. Er wurde schließlich von der Versammlung einstimmig ohne Enthaltung gewählt. "Ich danke Kurt Müllers für die hervorragende Arbeit, die er geleistet hat. Sie wird für mich eine Messlatte sein, die ich nicht erreichen kann", sagte Gorges nach der Wahl. Zu seiner Stellvertreterin und damit zur Nachfolgerin von Manfred Armbruster wurde Dorothee Thiesen gewählt. Als Geschäftsführer wurde Christoph Strouvelle bestätigt, als Kassierer Bernd Fusenig. Als Beisitzer aus dem Bereich Verkehr wurden Bernd-Michael Rahn, Christine Wagner, Peter Schimper und Inge Schatz gewählt. Aus dem Bereich Handel waren es Michael Pauly, Kurt Müllers, Irmgard Wagner, Joachim Schmaus, Edeltrud Reinhard, Peter Gröber und Sonja Nau. Den Wahlen vorausgegangen war eine Neustrukturierung der Vorstandsarbeit. Für eine monatliche Zahlung der Mitglieder zwischen 2,50 und fünf Euro - unterschieden nach Voll- und Nebenerwerb - errichtet der Verein eine Geschäftsstelle und stellt eine Bürokraft ein, die organisatorische Dinge regelt. Ein möglicher Raum für die Geschäftsstelle ist in der Landwirtschaftsschule frei. Weitere Punkte der Versammlung waren der Morbach-Gutschein, der bereits knapp 100 000 Euro Umsatz gemacht hat, und die Einführung einer Bonuskarte. Diese fand nur eine knappe Mehrheit unter den Mitgliedern. Die Übernachtungszahlen im Jahr 2003 waren laut Manfred Armbruster leicht rückgängig, sie sind von 80 000 auf 75 000 gesunken. Dies hängt mit dem Rückgang bei den Jugend- und Privat-Übernachtungen zusammen. "Die Hotels haben steigende Zahlen, sie machen 40 Prozent der Gesamtübernachtungen aus. Ich denke, dass sich das Niveau in Zukunft bei 80 000 einpendeln wird", sagte Manfred Armbruster.