Macher-Menschen und Natur digital in Szene gesetzt „Der Hunsrück hat Potenzial“ – ruft Hunsrück-Bloggerin Geli Scholtes in die Welt hinaus

Trier/Deuselbach · Seit ihrem 18. Lebensjahr lebt die Grafikdesignerin, Künstlerin und Fotografin Geli Scholtes in Trier, hat aber ihre Bande zum Hunsrück nie ganz gekappt. Als Bloggerin setzt sie die Hunsrückregion in den Fokus. Warum sie das tut und gleichzeitig den Hunsrückern empfiehlt: Ihr müsst nicht so bescheiden sein.

Seit ihrem 18. Lebensjahr lebt die Grafikdesignerin, Künstlerin und Fotografin Geli Scholtes in Trier.

Seit ihrem 18. Lebensjahr lebt die Grafikdesignerin, Künstlerin und Fotografin Geli Scholtes in Trier.

Foto: Monika Traut-Bonato

Der Abschied vom Dorf, sagt Geli Scholtes, war einfach nur ein Wechsel in neue Perspektiven, ohne die alten Bänder zu zerschneiden. Obschon sie als junger und kreativer Mensch bereits seit 14 Jahren in Trier lebt, hat sie ihren Heimatort Deuselbach immer noch voll im Fokus. „Das ist immer so mein Magnet, der mich anzieht. Und ich mag Regen und auch die Kälte, bin eher so ein Herbst-Wintermensch, das passt ja wiederum fantastisch zum Hunsrück.“ Sie fühle sich dort noch immer zu Hause. Und auch ihre Verbindung zur Mosel sei nie ganz abgebrochen, denn bis zu ihrem 10. Lebensjahr lebte sie in Minheim, wo sie geboren wurde. Dann zog die Familie nach Deuselbach im Hunsrück.