1. Region
  2. Mosel, Wittlich & Hunsrück

Gemeinden Bullay und Alf wollen fusionieren

Gemeinden Bullay und Alf wollen fusionieren

Die Moselgemeinden Bullay (1530 Einwohner) und Alf (940 Einwohner) streben eine Fusion an. Die beiden Ortsbürgermeister und der Zeller VG-Chef Karl Heinz Simon wollen die Zusammenlegung beider Orte in den kommenden Wochen erörtern.

Bullay/Alf. (sim) In einer gemeinsamen Presseerklärung von VG-Bürgermeister Karl Heinz Simon, der Alfer Ortsbürgermeisterin Mechthild Esser und dem Bullayer Ortsbürgermeister Matthias Müller heißt es unter anderem, dass eine Zusammenlegung beider Gemeinden sehr genau untersucht und Vor- und Nachteile abgewogen werden müssten. Wichtig sei, dass die Bevölkerung in beiden Gemeinden hinter einer solchen Entscheidung stehe. Vor wenigen Tagen besuchte Innenminister Karl Peter Bruch die Gemeinden und diskutierte mit beiden Ortsbürgermeistern, den Ortsbeigeordneten und VG-Chef Simon diese Überlegungen. Die VG-Verwaltung hatte ein Vergleichspapier zur Darstellung der finanziellen Situation beider Gemeinden vorgelegt. Innenminister Bruch zeigte sich aufgeschlossen für die Überlegungen der örtlichen Vertreter. Es wurde verabredet, mit Unterstützung des Innenministeriums eine Arbeitsgruppe einzusetzen, die Vor- und Nachteile eines Zusammenschlusses beider Gemeinden, insbesondere auch der finanziellen Auswirkungen, erarbeiten soll. Ende März wird ein weiteres Gespräch der Ortsbürgermeister Esser und Müller und VG-Chef Simon mit den Fachleuten im Innenministerium in Mainz stattfinden. Hierbei soll die weitere Vorgehensweise erörtert und festgelegt werden. Die Gemeinderäte wurden über das Gespräch mit Innenminister Bruch informiert. Beide Räte zeigten sich aufgeschlossen für die Weiterverfolgung dieses Gedankens.