1. Region
  2. Mosel, Wittlich & Hunsrück

Gemeindeschwester plus: Morbacher setzen auf "Geheischnis"

Hilfe für Senioren : Das Morbacher „Geheischnis“ hat seine Türen jetzt offen

Der Eingang ist nicht zu verfehlen. Er wird eingerahmt von einem großen roten Herz und einer Hand mit Herz, dem Logo der neuen Seniorenberatungsstelle „Geheischnis“.

Es signalisiert auf den ersten Blick, worum es dort geht: um einfühlsame fachkundige Beratung „mit Wohlfühlcharakter“. Denn dafür steht auch der Name in Hunsrücker Mundart. Ratsuchende Menschen sollen sich gut und präventiv beraten und zugleich gut aufgehoben fühlen.

Die Gemeinde Morbach hat dafür wie berichtet die Voraussetzungen geschaffen. Sie ist Träger der Beratungsstelle, für die sie in diesem Jahr, einschließlich Einrichtung an die 100 000 Euro ausgibt. Gefördert wird das Angebot im Rahmen der Landesinitiative „Gemeindeschwester plus“ sowie von den gesetzlichen Krankenkassen und -verbänden in Rheinland-Pfalz.

Ansprechpersonen vor Ort sind Gemeindeschwester Birgit Wilbert, von Beruf Krankenschwester, und Seniorenberaterin Julia Kimmling, Gesundheits- und Krankenpflegerin. Beide wurden schon vor der offiziellen Eröffnung von Bürgern um Rat gefragt, zu Themen vom Schwerbehindertenausweis bis zu Kurzzeitpflegeangeboten.

Bürgermeister Andreas Hackethal dankte daher allen, die es ermöglichten, den Förderern wie Gemeinderats- und Ortsbeiratsmitgliedern und Aktiven des Senioren- und Behindertenbeirats. Ihnen allen gebühre ein großes Kompliment, dieses „wirklich gemeinsame Projekt“ frühzeitig auf den Weg gebracht zu haben. Denn die Herausforderungen des demografischen Wandels seien noch längst nicht in allen Köpfen angekommen. Nun gelte es, das Geheischnis weiterzuentwickeln – und das unabhängig von etwaigen weiteren Förderungen. Das Angebot reihe sich ein in weitere Bemühungen für eine „demografiefeste“ Gemeinde. Die bauliche Zielsetzung „Innen- vor Außenentwicklung“ zähle dazu ebenso wie Investitionen in Barrierefreiheit oder der Seniorenbus. Strukturen wie diese gelte es in allen Ortsbezirken finanzierbar vorzuhalten.

Öffnungszeiten in der Birkenfelder Straße 30f, Ladenpassage Neue Mitte, für Menschen, die für sich oder für Angehörige Rat suchen: montags und mittwochs, 9 bis 12 Uhr, sowie nach Vereinbarung. Kontakt: Telefon 0162/1045633 (Wilbert), 0162/1043619 (Kimmling) oder 06533/9582-834/835, E-Mail geheischnis@morbach.de, Post an Bahnhofstraße 19, Rathaus.