Gemütlichkeit geht vor

Mit einem Jubiläumstanz und fetziger Musik hat Brauneberg eingestimmt auf das traditionelle "Weinfest an der Nussbaum allee".

Brauneberg. (urs) Erst ein schmissiger Einstieg des Volksmusikorchesters Veldenz, dann gehört die Bühne den Hoheiten. Sie sind schon ein rechter Augenschmaus, die Weinköniginnen und Prinzessinnen in ihren feinen Gewändern. Allen voran die Gastgeberinnen Lisa I. mit ihren Prinzessinnen Vanessa und Nora. Beim Festkommers am Freitagabend scharen sie rund ein Dutzend ihrer Kolleginnen aus den Nachbargemeinden um sich. Für Lisa bietet es sich an diesem Abend an, eine kurze Bilanz zu ziehen. Ein Jahr ihrer Amtszeit sei nun schon vergangen, bringt sie die Vorteile des "ehrenvollen" Amtes knapp auf den Punkt: "Man hat immer ein volles Glas, und die Winzer servieren einem die edelsten Tropfen." Darunter sogar einen eigenen Weinköniginnenwein, für den sich das Trio bei den spendablen Winzern bedankt. Ein Pluspunkt des Amtes ist laut Lisa aber auch, dass sie in dieser Zeit so viele Menschen kennen und schätzen lernen konnten. Außerdem sei von Veranstaltung zu Veranstaltung ihr Selbstbewusstsein gewachsen. Für sie drei stehe daher fest: "Wir bereuen keinen Tag unserer Amtszeit und freuen uns auf ein weiteres Jahr."

Ortsbürgermeister Klaus Denzer legt den Eröffnungsgästen das vielseitige Programm des Festes ans Herz. Ein Höhepunkt ist die inzwischen fünfte "Lustige Mosel-Regatta", bei der auf urigen Booten per Schaufel um die Wette gepaddelt wird. Abgesehen davon unterhalten die Burgener "Frohnbachtaler", das "Piks Swing Trio", die Partyband "Checkpoint 7" sowie "Spätlese" und "Heiner und Diddi", die zum Tanz aufspielen.

Gleich zu Anfang gibt sich zudem eine etwas andere Kindertanzgruppe die Ehre. Die aktive Tanzzeit der Damen, die Denzer ankündigt, liegt nämlich bereits 20 Jahre zurück. Damals war die Tanzgruppe anlässlich der 1400-Jahrfeier Braunebergs neu gegründet worden. Die Leitung hatten Christiane Heiden, Gaby Künster und Hildegunde Bader inne. Wie ihre Mittänzerinnen haben sie auch nach zwei Jahrzehnten nichts von ihrem Schwung eingebüßt, wie ihnen der begeisterte Applaus des Publikums bestätigt.

Im Anschluss an den Jubiläumstanz der Kindertänzerinnen der ersten Stunde fordert Denzer auf, den "gemütlichen Teil" zu genießen. Und zwar ganz nach dem Motto des Festes "Wein - unser Lebenselixier".