Genussreiche Völkerfreundschaft

An diesem Wochenende werden in Zeltingen-Rachtig Barone, Ritter, Edeldamen, Junker und Knappen aus mehreren Ländern erwartet. Die internationale Weinbruderschaft "Confrérie des Compagnons Goustevin de Normandie" macht an der Mosel ihre Aufwartung, denn Zeltingen-Rachtig wird Botschaft dieser ehrwürdigen Vereinigung.

Zeltingen-Rachtig. Es soll eine ganz besondere, eine noble und stilvolle Veranstaltung werden: An diesem Samstag wird im Schorlemer-Haus eine deutsche Botschaft dieser ehrwürdigen Weinbruderschaft gegründet - in Anwesenheit von rund 120 Mitgliedern der internationalen Weinbruderschaft "Confrérie des Compagnons Goustevin de Normandie". Darunter befinden sich unter anderem auch "Gefährten" aus Frankreich und den Botschaften aus England, Italien und den USA.

Zum Bruderschaftsmeister wird Heribert Nicolay ernannt, der den Anstoß für diese Freundschaft gab. Nicolay hatte vor mehr als einem Jahr nach dem Besuch der Lionsclub-Partnerstadt Calais den Kontakt zu der Weinbruderschaft hergestellt.

Im Dezember 2007 war dann erstmals eine Delegation von der Mittelmosel in die nordfranzösische Stadt Rouen gereist, den Sitz der Confrérie. Sechs Herren aus Bernkastel-Kues beziehungsweise Zeltingen-Rachtig wurden zu Rittern der Bruderschaft geschlagen und Heribert Nicolay zum Baron ernannt. Noch heute schwärmen die Moselaner von der Gastfreundschaft und der Leidenschaft, mit der die Franzosen diese Tradition pflegen.

Die Tradition der Bruderschaft, so erklärt "Ritter" Wilfried Wesch, geht bis ins 14. Jahrhundert zurück. Gegründet wurde sie im Jahr 1345, im Restaurant "La Couronne", das bis heute Gäste bewirtet. Die Mitglieder waren allesamt Mundschenke der französischen Könige. Jeder, der aufgenommen wurde, durfte sich mit einem Adelstitel schmücken. Aus dieser Tradition rühren heute noch Titel wie Ritter (chévalier), Baron (baron) oder Palastmeister (maître du palais).

Fünf Männer und eine Frau werden am Samstag in einer streng geregelten Inthronisierungs-Zeremonie zu Baronen ernannt: Urban Lamberty, Franz Leo Kappes, Harald Junglen und Irmhild Lamberty aus Zeltingen-Rachtig sowie Johannes Schäfer und Wilfried Wesch aus Bernkastel-Kues. Sie bilden dann zusammen mit Heribert Nicolay den Magistralrat und müssen in einer rot-gelben Robe erscheinen.

Ferner werden an dem Abend weitere Mitglieder von der Mittelmosel in die Weinbruderschaft aufgenommen: als Junker Michael Stöck und Klaus Serwe, als Ritter Peter Pauly sowie Thomas Schwarz und als Edeldame Uta Berck.

Im Anschluss an die feierliche Zeremonie gönnen sich die 120 Weinbrüder und -schwestern ein Gala-Diner. Manfred Kappes, Ortsbürgermeister von Zeltingen-Rachtig, gibt abends einen Empfang, an der auch die Europa-Abgeordnete Christa Klaß teilnehmen wird.