Gerbergrubenfund: Bürgermeister sieht "keine Gefahr"

Wittlich · Wittlich (sos) Die bei Arbeiten für einen Parkplatzausbau an der Gerberstraße/Südtangente gefundenen Reste einer Gerberei zur Lederherstellung hat für umfangreiche Sicherungsmaßnahmen gesorgt. Grund: Es besteht prinzi piell die Gefahr, dass dort Milzbranderreger überdauert haben.

Das Erdreich ist abtransportiert, gesichert. Die Probenanalyse steht noch aus. Bürgermeister Joachim Rodenkirch betonte am Donnerstagabend: "Die Bürger müssen sich keine Sorgen machen. Nach aktueller Erkenntnis geht davon keine Gefahr aus."