Gerhard Wax geht, Diethard Jöntgen kommt

Gerhard Wax geht, Diethard Jöntgen kommt

In einem feierlichen Gottesdienst, mit Kirchenchor und Musikverein, verabschiedete am Sonntag die Pfarrei Bergweiler ihren langjährigen Pfarrer, Dekan Gerhard Wax. Zugleich wurde die Pfarrei Bergweiler in die Pfarreiengemeinschaft Landscheid und Hupperath integriert, die von Pfarrer Diethard Jöntgen betreut wird.

Bergweiler. (wek) Vierzig Jahre war Pfarrer Gerhard Wax "dän Pastur am Doref." Doch nicht nur das. Die Liste seiner Tätigkeiten als Lehrer und Seelsorger ist genau so lang wie die Liste seiner Verdienste und Auszeichnungen (der TV berichtete). Jetzt galt es, dem 78-Jährigen nach seinem Amtsverzicht aus Altersgründen zu danken. Dechant Rudolf Halffmann aus Wittlich sagte: "Danke lieber Gerhard, du hast Verantwortung getragen auf unverwechselbare Art und Weise. Du hast große Anerkennung und Sympathie erworben." So sahen es auch die rund 200 Zuhörer in der St. Johannes Apostel Kirche in Bergweiler.

Dechant Halffmann las das bischöfliche Dankschreiben vor, zelebrierte mit Pfarrer Wax den Gottesdienst, um danach die Pfarrei Bergweiler an Pfarrer Diethard Jöntgen zu übergeben. Der legte seinen Pfarramtseid ab, versprach in guten und schweren Tagen seinen Dienst gewissenhaft zu tun. "Die Integration der Pfarrei Bergweiler in die Pfarreien gemeinschaft verlangt eine hohe Mobilität", sagte Jöntgen.

Vertrautes wird sich ändern. So beginnt die sonntägliche Vorabendmesse in Bergweiler samstags um 18 Uhr. Lothar Eckstein dankte für den Verwaltungs- und Pfarrgemeinderat Pfarrer Wax für seine Tätigkeit in Bergweiler, hieß Pfarrer Jöntgen herzlich willkommen und lud zu einer Begegnung ins Pfarrheim ein.

Mehr von Volksfreund