Gesang und gute Laune

Das Bündnis für Menschlichkeit und Zivilcourage hatte zum Sommerfest der Völkerverständigung auf die Terrasse der Akademie Kues eingeladen. Bei Gesang und mittelalterlichen Speisen genossen die Gäste den unterhaltsamen und vergnüglichen Abend.

Bernkastel-Kues. Romantisches Fackelfeuer wies den Besuchern den Weg zur Moselterrasse der Akademie Kues. Mit Blick auf das mittelalterliche Wahrzeichen von Bernkastel, den alten Michaelsturm, genossen die Gäste den Abend bei altem Liedgut und mittelalterlichem Speisenteller. "Gegrüßt seid alle von nah und fern", hieß Yaghoub Khoschlessan, Vorsitzender des Bündnisses, die Gäste willkommen und wünschte vergnügliche Stunden. Schade, dass in den Genuss der gesanglichen Darbietungen von Jan Rolph von Heidweiler und "seines Weibes" Helene von Holzerode nicht allzu viele Zuhörer kamen, wobei leider auch die ausländischen Mitbürger fehlten. Doch das tat der ausgelassenen, fröhlichen Stimmung an diesem Abend keinen Abbruch. Helene, die Liebliche, und Jan, der Mächtige, verstanden es vorzüglich, den Geschmack der Leute zu treffen. Die beiden "Spielleut" in historischem Gewande unterhielten mit Trink- und Tanzliedern, Liebeshymnen, mal romantisch, mal deftig, Vagabundenliedern oder altbekannten Volksweisen, bei dem so manch einer mitsang. Nach jedem Gesang zeigten die Zuhörer mit kräftigem Beifall ihre Begeisterung. Unter dem amüsierten Publikum war auch Hans-Georg Mettlach, ein Sammler historischen Liedguts, der das Duo schon mehrfach mit gesanglichen Schätzen versorgte. Neben dem Ohrenschmaus, verwöhnten mittelalterliche Speisen, kreiert vom "Hotel Zeltinger Hof", den Gaumen, begleitet von edlen Weinen. Die Veranstaltung fand statt mit Unterstützung der Verbandsgemeinde Bernkastel-Kues, der Akademie Kues und der "Kultur& Kur".