Geschafft! 90 000 Sekunden Blasmusik nonstop: Monzelfelder stellen Rekord auf

Geschafft! 90 000 Sekunden Blasmusik nonstop: Monzelfelder stellen Rekord auf

Dem Monzelfelder Musikverein haben 18 Kapellen ein denkwürdiges Fest zum 90-jährigen Bestehen beschert: Die Gastvereine haben 25 Stunden lang musiziert. Das bedeutet Weltrekord, zumindest inoffiziell.

Als das Blasorchester Kapelle Köln am Samstag Nachmittag auf eine der beiden Außenbühnen die ersten Töne von "Auf der Vogelwiese" anstimmt, geht ein begeisterter Aufschrei durch die Reihen auf den Zuschauerbänken. Und einige Takte später stimmen alle Anwesenden gemeinsam den Text über den Franz an, der so gerne einen trinkt, während ein Mitglied des gastgebenden Vereins Musikverein Monzelfeld den extra angelegten Franzometer weiterschaltet: 21mal ist das Stück bis dato von den insgesamt 18 Orchestern angestimmt worden, die am Musikmarathon des Monzelfelder Musikvereins teilgenommen haben.

Am Samstagabend ist es dann vollbracht: Insgesamt 25 Stunden haben die 18 Musikvereine nonstop Musik gemacht - Weltrekord! Allerdings nur inoffiziell, denn den Monzelfelder Musikern war der Aufwand zu hoch für einen offiziellen Eintrag beim Rekordinstitut für Deutschland, das im deutschsprachigen Raum Weltrekorde prüft und anerkennt. Trotzdem verbuchen die Vorstände des ausrichtenden Vereins den Musikmarathon unter dem Motto "Monzelfelder Musikverein spielt verrückt" als Erfolg. "Wir sind sehr zufrieden, die ganze Nacht waren Besucher da", sagt Marco Schell vom Vorstand des Monzelfelder Musikvereins. Schell lobt die Vereine, die sehr engagiert die Bedingungen eingehalten hätten: Die meisten haben zwei Blöcke à 45 Minuten gespielt und dabei auch die Pausenzeiten von maximal drei Minuten eingehalten.

Ein besonderes Schmankerl habe der Hundheimer Musikverein geboten, der in der Nacht von Freitag auf Samstag in närrischem Kostüm einen Block mit seinem Fastnachtsprogramm bestritten habe. Die Idee zum Musikmarathon sei vor einem Jahr gekommen, als man überlegt habe, wie der Musikverein seinen 90. Geburtstag feiern wolle, sagt der Vorsitzende Hans-Josef Schommer. 90 Jahre, 900 Titel, 90 000 Sekunden Musik seien der Rahmen gewesen. "90 000 Sekunden sind 25 Stunden Musik", sagt er.

Die noch zu absolvierende Sekundenzahl ist während des Wettbewerbs angezeigt worden. Musikvereine zu finden sei kein Problem gewesen, sagt Schommer. "Die Nachttermine waren als erste weg." Durch Umbauten durften keine Pausen entstehen. Deshalb haben die Monzelfelder insgesamt vier Bühnen aufgebaut: Zwei in der Bürgerhalle für das Musikprogramm am Freitagabend und in der Nacht, für Samstag zwei weitere auf dem Außengelände. "Durch solche Veranstaltungen wird das Kulturgut in den Dörfern hochgehalten", sagt Alex Licht, Landtagsabgeordneter und Schirmherr des Musikmarathons.

"Eine saugute Idee, bei so etwas spielt man nicht alle Tage", sagen einige Mitglieder des Musikvereins Irmenach-Beuren nach ihrem Einsatz."Der Rekordversuch ist ein Grund, weshalb wir gekommen sind", sagen sie. Und auch die Besucher waren von dem Marathon angetan, so wie der Ingelheimer Patrick Schwab, der aus Verbundenheit zu Monzelfeld extra angereist ist: "Ich finde das eine sehr gute Idee, Blasmusik wieder ins Bewusstsein zurückzurufen", sagt er.

Mehr von Volksfreund