GESCHICHTE

Am 24. März 1966 kam im neuen Cusanus-Krankenhaus das erste von 11 444 Kindern zur Welt. Für den Aufbau der gynäkologischen Abteilung zeichnete Dr. Egon Haas verantwortlich, der dort bis 1997 wirkte.

Nach erfolgreichen Anfangsjahren gingen die Geburten mit dem Neubau des Wittlicher Krankenhauses Mitte der 70er Jahre zurück, da bis dahin viele Eifeler in Kues entbunden hatten. Einen drastischen Einbruch bewirkten 1998 / 99 die Säuglingsmisshandlungen. Eckpunkte in der Verwaltung waren die Zugehörigkeit zur Caritas Trägergesellschaft Trier ab 1986 / 87 sowie das gegen Ende 2002 rückwirkend zum 1. Januar gegründete Verbundkrankenhaus Bernkastel-Wittlich. Die Zahl der Geburten im Vergleich: In den vergangenen zehn Jahren (in Klammern das Jahr 2003) in Bernkastel 1875 (144), Wittlich 6172 (469). (urs)