Gesetze sind für Menschen da

Für einen "Bärendienst" hält Herr Degen die Fluglärmaktion der Wittlicher Attac-Gruppe im Hunsrück. Kern seiner Aussage ist: "Es gibt Regeln, an die sich jeder halten sollte." Mal unabhängig davon, ob die Fluglärmdemonstration in den späten Abendstunden als "Regelverstoß" bewertet wird oder nicht: Uns kam es darauf an, vor der drohenden Genehmigung der Flughafenerweiterung auf dem Hahn für einen kurzen Moment darauf aufmerksam zu machen, was nach rechtswirksamem Abschluss des Planfeststellungsverfahrens tagtäglich und vor allem jede Nacht droht - dann rechtlich zulässig!

Wir sind der Meinung, wenn Lärm - wie in dem TV -Bericht zu lesen - als "Ruhestörung, Nötigung und fast schon Körperverletzung" empfunden wird, dann sollte er uns auch von der Landesregierung nicht zugemutet werden. Eine Genehmigung macht ihn nämlich nicht erträglicher. Und was das "sich an Regeln halten" anbelangt, halte ich es lieber mit dem Jesuswort zu seiner (verbotenen!) Sonntagsheilung: Gesetze sind für die Menschen da und nicht Menschen für Gesetze. Aus diesem Gesichtspunkt heraus finde ich es in Ordnung, wenn die Wittlicher Attac-Gruppe einen - eventuellen - Verstoß gegen welche Vorschrift auch immer in Kauf genommen hat. Heide Weidemann, Erden

Mehr von Volksfreund