Gestatten: Lalla und Albert gehören auch zur Familie Rübenkraut

Gestatten: Lalla und Albert gehören auch zur Familie Rübenkraut

Lackschmier, Schlachmundes, Langer Heinrich, Strietz, Witsch,Bahnschess und Ziepes. Viele Namen hat das sirupartige Rübenkraut in der Eifel-Mosel-Region. Leser haben zwei neue Namen geschickt und ein Gedicht.

Wie wird Zuckerrübenkraut genannt ? Das hat der Volksfreund gefragt und eine Namenslawine erhalten (der TV berichtete). Jetzt haben sich weiterhin Leser gemeldet. Karl Weiler aus Meerfeld schreibt: "Ich habe die Namen Lalla und Albert im Artikel über Schlachmundes vermisst." Er bekommt Rückhalt von Alfonso Meuers. Er mailt: "In Manderscheid, Vulkaneifel, wurde Rübenkraut früher als Lala bezeichnet." Den Begriff Driedischrum hat Claudia Cartellieri schon vor einer Woche ins Spiel gebracht und behauptet: "Bei uns in Wittlich gibt es sogar ein Gedicht dazu." Genau das hat sie nun über ihre Tante Anne Könen organisiert. Die Tante hat es wiederum von Renate Petry, und vermutet wird: "Ist im Original wohl von Klaus Brand."

Das Werk trägt den Titel "Die Bruudkärschtscha" und wird hiermit als weiterer Beitrag zur Kreativität der Mundart in Sachen Rübenkraut dokumentiert: "Daat Mariechie isst Buttaschmär, mät Driedierum su gär. Hät giew dafier, wie hät nau sät, dä feinste Kochen här. Die Kärschtscha awa isst et net, dafier äs et zo luus. Die schneid et immer hämlich oab un stubpd se än su\'n Duus. Dat hot de Motta längsd gemärkd, drum dät se et belärn: ,Dat dau kään Kärschtscha äßen däs, sein wierklich kän Manärn. Dat äs en Sind, wer wäs mein Känd, dat darfs dau net vergäßen, t\'kimmt emol en Zeit, da wärs du fruh, kinns dau noch Kärschtscha äßen.\' ,Dat wäß eich\', sät dat Mariechie, ,dafier doon aich dat jo bluß, fier die Zeit stoppen aich ja schun heit die Kärschtscha än die Duus." sos

Mehr zum Thema Rübenkraut auch hier:
(function(d, s, id) { var js, fjs = d.getElementsByTagName(s)[0]; if (d.getElementById(id)) return; js = d.createElement(s); js.id = id; js.src = "//connect.facebook.net/de_DE/all.js#xfbml=1"; fjs.parentNode.insertBefore(js, fjs); }(document, 'script', 'facebook-jssdk')); Beitrag von volksfreund.de .