Gesundheit in bewegten Zeiten

Der Bedeutung von Ernährung, Bewegung und seelischer Gesundheit in allen Altersstufen und Lebenswelten widmet sich die regionale Gesundheitsförderungskonferenz, die heute in Bernkastel-Kues tagt.

Bernkastel-Wittlich. In der heutigen schnelllebigen Zeit treten sogenannte "Wohlstandserkrankungen" immer häufiger und frühzeitiger auf. Zudem ist ein deutlicher Anstieg stressbedingter psychischer Störungen festzustellen. "Gesundheit in bewegten Zeiten" lautete daher das Thema der regionalen Gesundheitsförderungskonferenz, die am heutigen Mittwoch, 14. September, von 14 bis 18 Uhr in der Akademie Kues in Bernkastel-Kues (Stiftsweg 1) stattfindet.
Bereits vielfältiges Angebot


Betrachtet wird die Bedeutung von Ernährung, Bewegung und seelischer Gesundheit in allen Altersstufen und Lebenswelten. Die Gesundheitsförderungskonferenz möchte Gesundheitsziele und individuelle Gesundheitsbedürfnisse formulieren. Gesunde Ernährung, Bewegung, Entschleunigung und weitere Möglichkeiten der Prävention sollen aufgezeigt werden. Zu diesen Themen besteht bereits ein vielfältiges Angebot im Landkreis Bernkastel-Wittlich. Einige Akteure aus dem Bereich Gesundheitswirtschaft haben sich bereits 2009 zur Initiative "Gesunder Landkreis Bernkastel-Wittlich" zusammengeschlossen. Dieses Netzwerk hat bisher den Fokus auf die Förderung einer gesunden Ernährung und körperlicher Bewegung bei Kindern und Jugendlichen gelegt. Die Konferenz bindet die Arbeit der Netzwerkpartner ein, erweitert sie um den Aspekt der seelischen Gesundheit und möchte neue Perspektiven eröffnen. Da die Gesundheitsbedürfnisse des Einzelnen in engem Kontext zu seiner Lebenswelt stehen, werden sie von dieser entscheidend mitgeprägt. Die Gesundheitsförderungskonferenz möchte dieser Tatsache Rechnung tragen und betrachtet daher in Workshops unterschiedliche Lebenswelten wie Kindheit und Familie, Schule, Arbeit, Übergang zwischen Arbeit und Ruhestand (50 plus) sowie Senioren/Ruhestand.
In den Workshops sollen die individuellen Gesundheitsbedürfnisse der einzelnen Lebenswelten zusammengetragen werden. Anschließend sollen vor dem Hindergrund bereits bestehender Angebote entsprechende Gesundheitsziele und Maßnahmen formuliert werden.
Weiterhin informiert die Gesundheitsförderungskonferenz im Rahmen einer Ausstellung über die Initiative "Gesunder Landkreis Bernkastel-Wittlich".
red