1. Region
  2. Mosel, Wittlich & Hunsrück

GFA bildet Menschen aus dem Iran, Kamerun und Marokko aus

Beruf : Auszubildende aus dem Iran, Kamerun und Marokko

(red) Sie kommen aus Morbach, Thalfang, aber auch dem Iran, Kamerun und Marokko und haben ihre Pflege-Ausbildung bei der Gemein­nützigen Gesellschaft für ambulante und stationäre Altenhilfe (GFA) begonnen.

Bei einem Treffen der Azubis aus dem Kröver Seniorenheim St. Josef, dem Seniorenheim Charlottenhöhe Thalfang sowie des ambulanten Pflegediensts der Paritätischen Sozialstation Pro Humanitas lernten sich alle kennen. Die Praxis­anleiterinnen Alexandra Diedenhofen und Linda Burg vermittelten am Kennenlerntag anschaulich alles Wesentliche zur Ausbildung bei der GFA.

„Es geht vor allem darum den Senior*innen die Tage schön und möglichst selbstbestimmt zu gestalten“, ermuntert Linda Burg die Auszubildenden. Dabei gilt es, die Wahrnehmung und das Beobachten zu schulen, um Handlungskompetenz zu erreichen. So können die Azubis im Zusammenspiel der erlernten theoretischen Infos und praktischen Fähigkeiten bei anderen Menschen erkennen, was benötigt wird.

Aber auch die Sorgen, Ängste und Herausforderung zum Berufsstart der jungen Menschen wurden thematisiert. Ein weiter und erfolgversprechender Weg liegt vor den jungen Leuten. Dabei gilt es, neben der Ausbildung auch die sprachliche Herausforderung der bereits nahezu fließend deutsch sprechenden ausländischen Mitarbeitenden zu meistern, neue Freundschaften zu schließen und ein Zuhause zu finden.