Gitarren-Vielfalt

BERNKASTEL-KUES. (red) Saitenklänge aus einer anderen Welt präsentiert der Gitarrist Gassmann am kommenden Sonntag im Kurgastzentrum in Bernkastel-Kues.

Mit Gitarrenkompositionen aus drei Jahrhunderten gastiert Joachim Gassmann am Sonntag, 22. Oktober, um 15 Uhr im Kurgastzentrum Bernkastel-Kues. Gassmann, Meister der klassischen Gitarre, präsentiert Kompositionen für verschiedene Zupfinstrumente. Aus der Renaissance stehen die spanischen Komponisten Diego Pisador und Alonso de Mudarra auf dem Programm. Zwar bilden die Lautenwerke des großen Barockmeisters Johann Sebastian Bach bilden einen Schwerpunkt in Gassmanns Arbeiten. Furore hat er jedoch mit seinen CD-Einspielungen der spanischen Spätromantiker gemacht: Manuel de Falla, Joaquín Rodrigo und Joaquín Turina werden in diesem Konzert vertreten sein. Musikkritiker feiern die farbige und innige Klangvielfalt von Gassmanns Spiel: "Seine Gitarre brüllt, singt, flüstert, schreit und flötet - Saitenklänge aus einer anderen Welt." Neben seiner Gitarre bringt Gassmann zu diesem Konzert eine Vihuela mit, ein sechssaitiges spanisches Zupfinstrument der Renaissance, Vorläufer der modernen Gitarre. Im 20. Jahrhundert hat die Vihuela im Rahmen der Alten Musik und der historischen Spielpraxis wieder an Bedeutung gewonnen. Joachim Gassmann gastiert regelmäßig bei vielen internationalen Gitarrenfestivals. Neben seinen zahlreichen Soloauftritten konzertiert er als Kammermusiker mit verschiedenen Streicher- und Bläserensembles und begleitet Gesangsolisten bei Liederabenden. Karten und weitere Informationen gibt es bei der Kultur & Kur GmbH im Kurgastzentrum auf dem Kueser Plateau, Telefon 06531/3000, oder im Internet unter www.kulturundkur.de.