Glanz-Stifter

NEUMAGEN-DHRON. (urs) 20 Meter hoch über der Mosel fristet ein in den Fels gehauener Nikolausbildstock am linken Moselufer zwischen Dhron und Piesport ein unscheinbares Dasein. Jetzt macht er plötzlich auf sich aufmerksam.

In Vergessenheit ist sie nicht geraten, die Statue des Heiligen an dem beliebten Rad- und Wanderweg. Jemand hat sich jetzt sogar sehr aktiv dort umgetan. Der rund 70 Meter lange Pfad, der entlang eines markanten Felsvorsprungs und einem quer liegenden Baumstamm zu der Statue führt, wurde freigeschnitten und an den gefährlichsten Stellen ein Geländer angebracht - der Bildstock selbst ist restauriert. Seither präsentiert sich St. Nikolaus - umrahmt von mehreren alten Friedhofslämpchen - in neuem Glanz. Etwas frische Farbe hat dazu mit beigetragen. Seit wann der Heilige, Beschützer der Seeleute und Kinder, über die Untiefen der Mosel wacht, weiß niemand genau.