GLAUBE

HEIDWEILER. Weihbischof Leo Schwarz erfuhr während der Sitzung des Pfarreienrates von der Prozession zum "Bildchen", die seit 200 Jahren jährlich am zweiten Sonntag im Juli in Heidweiler begangen wird.

Spontan entschloss er sich, die Monstranz beim Bruderschaftsfest zu tragen. Ziel der 1800 gegründeten Bruderschaft von der christlichen Lehre war es, die sieben Hauptübel der Menschen zu bekämpfen und den Glauben zu festigen. Der Besuch des Weihbischofs passte auch in anderer Hinsicht: Exakt vor 100 Jahren war der Hochaltar in Heidweiler eingeweiht worden. peg/Foto: Petra Geisbüsch