Glücklich, klebrig und müde

ÜRZIG/KRÖV. Wie in den vergangenen zwei Jahren, so hieß es auch dieses Jahr wieder für die Ürziger Kindergartenkinder: "In die Gummistiefel und auf nach Kröv zur Traubenlese".

Nach einem kräftigen Frühstück wurde jedes Kind mit einer Schere und einigen Regeln ausgestattet, und schon ging es mit Feuereifer an die Arbeit. Schnell waren die Eimer gefüllt, so dass die Träger kaum mit dem Ausleeren nachkamen.Flasche Traubensaft als Arbeitslohn

Abwechselnd durften die Kinder die Kinderbutte tragen. Besonderen Spaß machte es, die Leiter des Erntewagens hoch zu klettern, um die Butte auszuleeren. Die schönsten Trauben wurden lautstark bewundert und natürlich auch probiert. Neugierige Köpfe schauten immer wieder staunend in den Erntewagen, wie dieser sich füllte. Wer sich eine Pause gönnen wollte, baute sich aus Zweigen und Blättern ein Blätterbett und ruhte sich ein wenig aus. Bei strahlendem Sonnenschein gab es zum Mittagessen eine deftige Kartoffelsuppe und süße Waffeln. Arbeiten macht schließlich hungrig. Der Durst wurde mit selbst geerntetem Traubensaft vom letzten Jahr gelöscht. Nach dem Essen halfen ganz eifrige Kinder die letzte Reihe fertig zu lesen. Gegen 14.30 Uhr war der Erntewagen bis obenhin gefüllt. Glücklich, klebrig und müde fuhren die Kinder mit dem Bus nach Ürzig zurück. Als Dankeschön und Erinnerung erhält jedes Kind eine Flasche von dem frisch abgefüllten Traubensaft.

Mehr von Volksfreund