Graach hat einen großen Wohnmobilstellplatz und 13 Winzer

TV-Serie : Graach nimmt viel Geld in die Hand

Graach (HC) Mitten zwischen den Weinbergen schmiegt sich das 700-Einwohner-Dorf Graach bei Bernkastel-Kues an die Mosel. Gerhard Zimmer ist seit mehr als zehn Jahren dort Ortsbürgermeister und sieht den besonderen Wert seiner Heimat nicht nur in den Steillagen, die den Ort umgeben oder im Moselufer, sondern vor allem in der tatkräftigen Beteiligung der Bevölkerung am Gemeindeleben.

So freut sich der 68-Jährige, dass die Bewohner immer wieder von sich heraus Aktionen starten wie etwa die Graacher Rentner, die ihre Freizeit dazu nutzen, Straßen und Plätze zu säubern oder Graacher Bewohner, die sich in dem örtlichen Feuerwehr- oder Musikverein engagieren. In Graach gibt es zwar 13 Weingüter, einen großen Wohnmobilplatz für Touristen und Restaurants, doch über Einkaufsläden verfügt der Standort nicht, wie Monika Marmann vom örtlichen Gemeinde- und Touristikbüro berichtet. Damit sind die Bewohner auf die Nachbarorte Bernkastel-Kues oder Zeltingen-Rachtig angewiesen, um etwa Lebensmittel oder Kleidung einzukaufen. Geplant sind im Ort zwei neue Baugebiete. Dem Bürgermeister ist es darüber hinaus sehr wichtig, dass Gebäude nicht lange leerstehen und schnell verkauft werden, um auch einen Verfall zu verhindern. Ortsbürgermeister Gerhard Zimmer weist auf die kommenden Projekte des Gemeinderats hin, bei denen etwas mehr als 140 000 Euro für die Gestaltung des Generationen- und Kommunikationsplatzes inklusive Zuschüsse in die Hand genommen wird. Dieser sei bisher einer der letzten Plätze in Graach, der noch nicht umfassend saniert worden ist. Aber auch die Umgestaltung des Vorplatzes von der Mehrzweckhalle Mattheiser Hof, wo Graach am 13. September sein Weinfest feiert, ist in Planung. Der in den 1970er Jahren gebaute Gemeinschaftskindergarten für Wehlen und Graach wurde grundsaniert und neugebaut, dafür gab es 250 000 Euro vom Land. „Bei einer so kleinen Gemeinde erweist es sich als schwierig, öffentliche Förderung trotz der ohnehin schon großen Schuldenlast der Gemeinde zu erhalten“, so Zimmer. Bei Graach ergeben sich diese vor allem aus den  Straßensanierungen der vergangenen Jahre. Daher ist er stolz, dass Graach als Schwerpunktgemeinde des Landes für die nächsten sechs Jahre besonders gefördert wird.

Mehr von Volksfreund