Verbotene Vereinigung „Combat 18“ Party mit Liedermacher: Warum kamen die Neonazis ausgerechnet nach Greimerath?

Greimerath · Ehemalige Mitglieder einer verbotenen Neonazi-Vereinigungen feierten vergangenes Wochenende in der Eifel eine Party mit rechtsextremen Musikern. Warum wählten sie für ihr konspiratives Treffen ausgerechnet den idyllischen Ort Greimerath aus?

Das Bundesinnenministerium hatte die rechtsextremistische Vereinigung „Combat 18“ im Jahr 2020 verboten.  Foto: dpa

Das Bundesinnenministerium hatte die rechtsextremistische Vereinigung „Combat 18“ im Jahr 2020 verboten. Foto: dpa

Foto: AP/Heribert Proepper

Knapp sechs Kilometer nördlich von Wittlich in der Eifel umgeben von Wäldern und Wiesen befindet sich der kleine Eifelort Greimerath. Die 270-Einwohnergemeinde mit barocker Pfarrkirche, Pfarr- und Kräutergarten, Spielplatz und Bürgerhaus gilt als Erholungsort für Wanderer, liegt sie doch auf dem reizvollen Wanderweg „Pfarrsteig“, der sie mit den ebenso schmucken Eifeldörfern Willwerscheid und Hasborn verbindet. Doch der unter Wanderern beliebte Eifelort war vergangenes Wochenende erneut in die Schlagzeilen geraten.